Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 25 Antworten
und wurde 3.377 mal aufgerufen
 Kunstbrut
Seiten 1 | 2
Smeagol ( gelöscht )
Beiträge:

21.07.2011 13:33
Küken sterben im Wassernapf! Antworten

Hallo,

ich habe eine wichtige Frage. Wie ihr wisst oder auch nicht wisst, habe ich 7 Küken ausgebrütet, von denen zwei gestorben sind.
Gerade habe ich zur Kontrolle in das Terrarium geschaut und ein Küken lag in dem kleinen, flachen Wassernapf. Es lag ganz ausgestreckt
und war to. Gestern lag das gleiche schon mal so im Wassernapf, aber da konnten meine Mutter und ich es noch rechzeitig herausholen.
Auf der Wärmematte ist es dann getrocknet und war anschließend wieder ganz fit. Jetzt ist es tot und ich kann es mir nicht erklären.
Es war putzmunter! Also: Kann es sein, dass das Küken ertrunken ist? Oder erfroren? Warum ist es nicht mehr aus dem Wassernapf gegangen?
Der Kopf war eigentlich über dem Wasser und die Trinkschale ist auch nur ganz klein und sehr flach. Könnte es auch einen Kälteschock
bekommen haben?

Ich hoffe, ihr könnt mir helfen!
Smeagol


Elli11 ( gelöscht )
Beiträge:

21.07.2011 14:24
#2 RE: Küken sterben im Wassernapf! Antworten

Ich nehme an, Du hast Zwergwachteln, richtig?
Prinzipiell muss man mit Wasser unheimlich bei den winzigen Zwergen aufpassen! Ich nehme immer ganz, ganz kleine Gefäße, in denen maximal 3 mm hoch Wasser ist. Das reicht! In allen tieferen Gefäßen können sie ertrinken, wie Du ja leider selbst feststellen musstest. Wenn sie etwas größer sind, ist auch eine Schnabeltränke mit ganz kleinem Schnabel ganz gut. Es darf nur nicht zu hoch sein für die Winzlinge. Vor allem sollte der kleine Behälter auch recht rauh sein, sodass sie nicht auf der Oberfläche ausrutschen, wenn sie ins Wasser steigen, denn dann fallen sie hin – wie auch bei Dir – und sind patschnass, oder bekommen Spreizfüße weil sie weg rutschen.
Bitte, bitte nimm einen winzigen Deckel und befülle ihn nur mit 3 mm Wasser. Ich hatte das Wasser auch mehrmals gewechselt bzw. ist es auch verdunstet durch die Wärme. Eine Frage zur Wärmeplatte. Hast Du die Temperatur unter der Wärmeplatte schon kontrolliert? Wie hoch ist dieses?
Die Küken sollten am ersten Tag sogar bis zu 38 Grad Wärme zur Verfügung haben, dann kann man je 1 Grad pro Tag runter gehen. Am besten sieht man es am Verhalten der Küken selbst, was allerdings bei Wärmeplatten nicht ganz so offensichtlich ist. Da sind Wärmelampen wesentlich besser, weil man höhere Temperaturen erreichen kann und dann wahlweise die Lampe höher hängen, oder den Thermostat runter drehen kann. Die kleinen Küken sind in den ersten Tagen extrem empfindlich und kühlen sehr schnell aus, da muss man unheimlich aufpassen, da ja keine Mutter da ist, die sie hudert. Durch die Verdunstungskälte ist dem Kleinen vermutlich auch nochmals viel zu kalt geworden.
Bitte pass auf und besorg Dir lieber eine niedrige Schnabeltränke, als dass noch mehr Küken ausrutschen und im Wasser ertrinken!


Waldfrau Offline




Beiträge: 8.518

21.07.2011 15:33
#3 RE: Küken sterben im Wassernapf! Antworten

Astrid hat es schon gut zusammen gefasst. Tot durch ertrinken ist bei ZWKüken wohl eine der häufigsten Ursachen.

Eine andere Frage: Was füttert ihr?

liebe Grüße
Marie
________________________________________________________________________________________

"Artgerechte Wachtelhaltung ist tiefgekühlt oder in der Pfanne!" (O-Ton mein Vater)


www.create-it-yourself.de


Nelje Offline

Modi


Beiträge: 3.984

21.07.2011 19:59
#4 RE: Küken sterben im Wassernapf! Antworten

Kleine Steinchen in der Tränke helfen auch, sie pulen das Wasser aus den zwischenraämen können aber nicht reinfallen udn nass werden. Die Frage nach dem Futter ist wichtig, Durchfall kommt schnell und tötet viele, viele Küken.

Lg
nelje

---------------------------------------------------------------

"Die Aussage 'Kein Mensch wäre so dumm, so etwas zu tun' stimmt nicht. Irgend jemand wäre immer so dumm, etwas wirklich Dummes zu tun - nur um zu sehen, ob es möglich wäre. Wenn du in einer versteckten Höhle einen Schalter anbringst und ein Schild aufhängst 'ENDE-DER-WELT-SCHALTER. BITTE NICHT DRÜCKEN', hätte das Schild nicht einmal Zeit zu trocknen."
-- Terry Pratchett - "Thief Of Time"


Kohlmeise ( gelöscht )
Beiträge:

22.07.2011 10:16
#5 RE: Küken sterben im Wassernapf! Antworten

Hallo,

diese Fontänen sind die idealen Wasserspender für die Wachtelküken in den ersten Tagen.

http://www.graf-versand.de/?search=true

Mal den Suchbegriff Fontäne eingeben, da kommen nur diese. Die 120-ml-Variante mit dem kleinen Schnabel ist besonders für Zwerge geeignet, geht aber auch für die Legewachtelküken.


Elli11 ( gelöscht )
Beiträge:

22.07.2011 10:26
#6 RE: Küken sterben im Wassernapf! Antworten

Genau die meinte ich mit "Schnabeltränken" - also Fontänen.
Die sind super und da kann wirklich nichts passieren.


Smeagol ( gelöscht )
Beiträge:

23.07.2011 10:52
#7 RE: Küken sterben im Wassernapf! Antworten

Hallo,

ich habe keine Zwerge, sondern Japanische Legewachteln. Zum Trinken habe ich jetzt Flaschendeckel genommen und ich wasche sie pro
Tag 2mal aus. Zum Fressen bekommen die Küken gemahlenes Wellensittichfutter und gekochtes Ei manchmal. Ich habe ihnen auch mal
etwas Apfel und Salat gefüttert. Die anderen beiden Küken, die gestorben sind, sind aber nicht ertrunken, sondern haben erstmal die Flügel hängen lassen, dann sind sie nur noch gebückt gelaufen und irgendwann konnten sie nur noch hinken. Wir haben im Internet nachgeschlagen und herausgefunden, dass die Kleinen manchmal das Einstreu mitfressen und sich das dann im Magen aufbläht, wenn sie etwas trinken. Also habe ich statt Streu ein Handtuch reingelegt und Kamillentee zu dem Wasser dazugetan, was gegen Verstopfungen helfen soll. (War bei Küken im Internet empfohlen) Eines meiner Küken lässt jetzt trotzdem die Flügel hängen. Ich weiß nicht woran es liegt und ob es ansteckend ist. Kann man die Späne, wenn sie sie schon gefresssen haben, irgendwie wieder rausbekommen?


Smeagol ( gelöscht )
Beiträge:

23.07.2011 10:59
#8 RE: Küken sterben im Wassernapf! Antworten


Ich habe noch etwas vergessen. Die Wärmematten haben an der wärmsten Stelle so um die 36-37°C.
Danke für eure Antworten!


saigach ( gelöscht )
Beiträge:

23.07.2011 11:26
#9 RE: Küken sterben im Wassernapf! Antworten

Frage vorneweg: wie alt sind denn Deine Küken jetzt genau?

Und warum googelst Du im www nach irgendwelchen "Krankheitssympthomen", wenn Du eigentlich alle Antworten hier im Forum findest? Es gibt eine ganze Reihe an Dokumentationen über Kunstbrut und Handaufzucht (such mal z.B. die Beiträge von subi87), klick Dich doch mal durch. Dann wirst Du bestimmt einiges an Infos für Dich verwenden können. Bitte schau auch mal genau bei den Themen zum Aufzuchtfutter. Wellensittichfutter als Haupt-Kükenfutter halte ich jetzt nicht für sonderlich geeignet, ebenso solltest Du das Grünzeug weglassen, wenn sie noch sehr jung sind (Durchfallgefahr!). Sind sie jetzt nicht mehr ganz so jung, solltest Du die Temperatur überprüfen. Ist das komplette Behältnis mit den Matten ausgelegt? - Oder haben sie die Möglichkeit, auch mal kühlere Bereiche aufzusuchen?
Wie sieht der Kot der kleinen aus? Dann gibt es wohl noch einen gewissen Zusammenhang zwischen Kükensterblichkeit und Farbschlag. Die ganz hellen sollen i.d. Regel wesentlich empfindlicher sein. Dazu findest Du eine Reihe an Informationen in dem Kükenaufzucht-Thread von Elli11.


Smeagol ( gelöscht )
Beiträge:

23.07.2011 12:12
#10 RE: Küken sterben im Wassernapf! Antworten

Meine Küken sind jetzt 1 1/2 Wochen alt. Ich habe bei Brut und Aufzucht alles durchgelesen, aber gar nichts zu meiner komischen
Kükenkrankheit gefunden. Einem geht es jetzt ganz schelcht. Es reckt den Kopf nach vorne, kann nur noch kriechen, lässt die Flügel hängen,
kann sich irgendwie nicht mehr aufrichten. In dem Terrarium liegt eine Wärmematte auf der einen Seite und auf der anderen ist die Lampe.
Ich habe wildfarbene und isabellafarbene Küken und von beiden ist bis jetzt eines gestorben. Sollte ich dann richtiges Kükenaufzuchtsfutter
bestellen?


FloraFauna ( gelöscht )
Beiträge:

23.07.2011 12:40
#11 RE: Küken sterben im Wassernapf! Antworten

Wo sollen die Kleinen ihre tierischen Proteine zum Wachsen hernehmen, wenn sie nur Körner bekommen?
Richtiges Kükenfutter wäre von Anfang an die bessere Wahl gewesen.

Und gib ihnen mal Backmohn, das hilft auch gegen Durchfallerkrankungen, aber nicht diese Fertigpampe, sondern nur den reinen Mohn.


Waldfrau Offline




Beiträge: 8.518

23.07.2011 13:23
#12 RE: Küken sterben im Wassernapf! Antworten

Ohne eiweißreiches Futter gehen dir alle Küken ein! Sie wachsen ja täglich enorm, da brauchen sie das unbedingt!! Und zwar so schnell wie möglich!

Zitat von Smeagol

Ich habe bei Brut und Aufzucht alles durchgelesen


Ganz offensichtlich nicht, sonst hättest du diesen fatalen Fehler mit dem Futter nicht gemacht, dass wird nämlich die Ursache für deine "Kükenkrankheit" sein!

liebe Grüße
Marie
________________________________________________________________________________________

"Artgerechte Wachtelhaltung ist tiefgekühlt oder in der Pfanne!" (O-Ton mein Vater)


www.create-it-yourself.de


Smeagol ( gelöscht )
Beiträge:

23.07.2011 13:24
#13 RE: Küken sterben im Wassernapf! Antworten

Eines der kranken Küken hat jetzt mal auf meine Hand gekackt. Es war eine dunkelbraune ganz kleine Wurst und viel Flüssigkeit.
Die gesunden Küken werden immer passiver und schlafen die meiste Zeit auf der Wärmeplatte.


saigach ( gelöscht )
Beiträge:

23.07.2011 13:38
#14 RE: Küken sterben im Wassernapf! Antworten

Jetzt muß ich leider deutlicher werden:
Deine Küken haben nicht irgendeine seltsame Krankheit, das alles sind vermutlich Folgen von Aufzuchtsfehlern! Bitte optimiere die Bedingungen schnellstmöglich, daher auch der Hinweis auf die Themen bei Brut und Aufzucht. Wenn Du Küken ausbrütest - warum kümmerst Du Dich nicht vorher schon um entsprechendes Aufzuchtfutter?
Du hast bisher auch noch nicht beantwortet, wie der Kot der Küken aussieht... Wie schon mehrfach geschrieben wurde: Ertrinken und Durchfall sind die beiden häufigsten Todesursachen bei Küken!
Nochmal zu Deiner Einrichtung. Auf der einen Seite die Heizmatte - auf der anderen eine Lampe. Ist das eine Rotlichtlampe (Wärmelampe)? Dann haben sie ja definitiv keine Chance, einen kühleren Bereich aufzusuchen. Wenn das eine Wärmelampe ist, dann nimm bitte die Heizmatten raus. Im Alter von 1,5 Wochen sollten 33 - 35 Grad ausreichen unter der Lampe, die Küken müssen aber den Wärmekegel auch verlassen können!Das das wichtig ist, kannst Du ebenfalls in den Aufzucht-Themen nachlesen. Wie hoch ist die Temperatur unter Deiner Lampe?
Das Verhalten des kränkelnden Kükens läßt sich so erklären: durch das falsche Futter bekommt es nicht die Nährstoffe fürs Wachstum (auch Knochenwachstum!), die es bräuchte. Die Knochen bleiben weich, es kommt zu sogenannten "Spreizbeinen" (durch zu glatte Oberflächen, auf denen sie wegrutschen können, noch begünstigt) - ergo kann es nicht mehr richtig laufen! Die Fortbewegung wird furchtbar anstrengend, wenn dann auch noch Durchfall im Spiel ist und gleichzeitig zu hohe Temperaturen (das Küken trocknet förmlich aus) ist das Küken sehr schnell derart geschwächt, daß es bald stirbt.
Also such bitte nicht weiter nach mysteriösen Krankheiten, sondern ändere mal aktiv was an Deinen Aufzuchtbedingungen - vielleicht kannst Du so wenigstens die anderen 4 noch retten! Übrigens ist heute Samstag, Aufzuchtfutter und Mohn solltest Du also umgehend besorgen können - und nicht erst bestellen. Bis das bei Dir angekommen ist, könnt´s auch zu spät sein.


saigach ( gelöscht )
Beiträge:

23.07.2011 13:39
#15 RE: Küken sterben im Wassernapf! Antworten

s, dass mit dem Kot hat sich überschnitten... Wenn viel Flüssigkeit dabei ist, ist es sehr schlecht. Das ist dann leider schon Durchfall.


Seiten 1 | 2
Legebeginn »»
 Sprung  
Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz