Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 5 Antworten
und wurde 1.128 mal aufgerufen
 Kunstbrut & Kükenaufzucht
Gereon1985 ( gelöscht )
Beiträge:

29.09.2008 09:26
Was ist Kunstbrut? antworten

So, was ist denn eine Kunstbrut? Ich hab ja davon keine Ahnung...


sarah1981 ( gelöscht )
Beiträge:

29.09.2008 09:27
#2 RE: Was ist Kunstbrut? antworten

ich weiß nur dass man kunstbrut sagt wenn man die eier im brutautomaten ausbrütet... mehr kann ich auch nciht sagen.


Waldfrau Offline




Beiträge: 8.518

29.09.2008 13:21
#3 RE: Was ist Kunstbrut? antworten
Das stimmt.
Kunstbrut ist das Gegenteil der Naturbrut, also die Eier werden in einem Brutmaschinen ausgebrütet und die Küken dann zusammen aufgezogen von Menschenhand.
Da der Bruttrieb der Zwergwachteln ja "relativ umstritten" ist, behaupten viele das die Naturbrut (NB) bei Zwergwachteln nur selten oder schwierig vorkommt. Allerdings haben die User Nelje und Chrysolophus mit Fotomaterial bereits das Gegenteil bewiesen ! Die Haltungsart spielt natürlich eine große Rolle!

liebe Grüße
Marie
________________________________________________________________________________________

"Artgerechte Wachtelhaltung ist tiefgekühlt oder in der Pfanne!" (O-Ton mein Vater)


www.create-it-yourself.de


Nelje Offline

Modi


Beiträge: 3.984

02.10.2008 20:34
#4 RE: Was ist Kunstbrut? antworten

Also die Kunstbrut ist einfach nur eine Möglichkeit möglichst viele Kücken in Möglichst kurzer Zeit zu bekommen, das ist bei den zwergwachteln in hobbyhaltung eher unnötig, man bekommt die Tiere dan nur nicht in gute Hände abgegeben, bei legewachteln ist das dan schon was anderes, sie brüten kaum in gefangenschaft und überzähliger nachwuchs wird Verspeißt (lecker ).
Die wenigen Züchter die ich kenne die Zwergwachteln in Kunstbrut ziehen tuhen das um bestimmte Mutationen und farben hervorzuzüchten

---------------------------------------------------------------

"Die Aussage 'Kein Mensch wäre so dumm, so etwas zu tun' stimmt nicht. Irgend jemand wäre immer so dumm, etwas wirklich Dummes zu tun - nur um zu sehen, ob es möglich wäre. Wenn du in einer versteckten Höhle einen Schalter anbringst und ein Schild aufhängst 'ENDE-DER-WELT-SCHALTER. BITTE NICHT DRÜCKEN', hätte das Schild nicht einmal Zeit zu trocknen."
-- Terry Pratchett - "Thief Of Time"


sozi1990 ( gelöscht )
Beiträge:

01.11.2008 20:57
#5 RE: Was ist Kunstbrut? antworten

Mein Zuchtpaar mit meinen Wildfarbigen hat sich vor 5 Wochen auch zum brüten entschlossen .
Aber da es auf de Austellung gehen sollte hab ich ihnen die 5 Eier abgenommen und vor 3 Wochen dan
hab ich in den Brutapparat eingelegt um heute meinen kleinen zu bekommen.
Haben eure Wachteln auch bei der Verteitgung der Eier so agressives Verhalten an den Tag gelegt ???
Meine beiden haben nach meiner Hand gehackt :) War richtig Schmerzhaft :D


wachtelnikos ( gelöscht )
Beiträge:

07.11.2008 13:11
#6 RE: Was ist Kunstbrut? antworten

Was die Kunstbrut angeht, so muss ich Neljes Beitrag beipflichten. Für einen Liebhaber, der sich nur ein oder einige wenige Paar(e) Zwergwachteln hält, ist Kunstbrut eigentlich kein Thema, da die Tiere unter optimalen Bedingungen auch relativ gut in 'Gefangenschaft' brüten. Ich selbst halte meine Tiere aber nicht ausschließlich der Freude oder auch visuellen 'Belustigung' wegen, sondern mein Ziel ist es, neue Farbschläge und Mutationen herauszuzüchten und diese dann auch zu etablieren. Es geht mir also primär um den ZUCHTFORTSCHRITT und die 'Optimierung' der Mutationen und Farbkombinationen. Ich muss mir daher auch mehrere unterschiedliche Zuchtpaare halten, um Inzucht möglichst zu vermeiden. Manchmal jedoch ist es unumgänglich, Jungtier mit Geschwistern oder Elterntieren rückzukreuzen, um bestimmte Merkmale gezielter herauszüchten zu können; doch sollte man diesen Vorgang keinesfalls über mehrere Generationen hin wiederholen, da sonst Missbildungen bis hin zu Letalfaktoren an den Küken auftreten werden.
Worauf ich hinaus will: Bei meiner Art der Zwergwachtelhaltung mit dem Hauptaugenmerk auf die oben angeführte Zucht-Intention, ist Kunstbrut unumgänglich. Ich kann dabei nicht warten, bis sich 'Liebespärchen' unter meinen Zwergwachteln finden, sondern ich muss gezielt selektieren. Ohne das Mittel der Kunstbrut wäre eine Zucht wie ich und auch andere - insbesondere in Amerika lebende - Zwergwachtelzüchter sie praktizieren, nicht durchführbar. [Nebenbei sei hier bemerkt, dass der Naturbrut-Trieb bei den Wachteln instinktiv 'angeboren' ist, sprich ob nun eine Zwergwachtel naturbrütet oder nicht, hängt nicht primär davon ab, ob sie selbst aus Kunst- oder Naturbrut stammt. Das Selbst-Brüten können Wachteln definitiv NICHT erlernen! Alle gegenteiligen Behauptungen sind unsinnig!]


 Sprung  
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen