Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 4 Antworten
und wurde 666 mal aufgerufen
 Sonstige Wachtelarten
mondbresal ( gelöscht )
Beiträge:

21.06.2012 11:41
wilde Schopfwachtel im Garten Antworten

Hallo zusammen,
seit einigen Tagen beobachten wir einen seltsamen Vogel in unserem Garten. Jetzt habe ich mit Hilfe eines Fotos über FB rausbekommen, dass das wohl eine Schopfwachtel ist, ein Männchen. Eigentlich hätte ich selber draufkommen müssen, da ich auch ganz normale Legewachteln habe. Aber wer vermutet einen nicht heimischen Vogel frei im Garten? Kann denn dieser Vogel überleben? Ich vermute, er ist irgendwo aus eine Voliere enlaufen/-flogen, denn er ist auch relativ zahm. Auf 5 Meter kann man schon rangehen. Ansonsten könnte ich mal Nachts versuchen, ihn einzufangen, denn da sitzt er immer in der Nähe unseres Wachtelstalls vor dem Außenauslauf. Meint ihr, er ist in unserem Garten, wegen unserer Legewachteln?
Liebe Grüße
Renate

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 Vogel.jpg 

Elli11 ( gelöscht )
Beiträge:

21.06.2012 13:48
#2 RE: wilde Schopfwachtel im Garten Antworten

Hallo Renate,

das ist definitiv ein Kalifornischer Schopfwachtelhahn! Ich halte selber welche und er scheint wohl entkommen zu sein. Ich denke er wird Hunger haben und sieht, dass Deine Wachteln futtern. Vielleicht stellst Du ihm mal Futter hin oder Mehlwürmchen in einer Schüseel und versuchst ihn so zu locken. Schopfis sind ja recht robust, können nur Feuchtigkeit nicht gut vertragen. Wenn Du die Chance hast, versuche ihn zu locken und zu fangen. Im Winter wird er verhungern wenn es viel Schnee gibt... ich denke allzu große Kälte vertragen sie auch nicht.


Nelje Offline

Modi


Beiträge: 3.984

21.06.2012 15:45
#3 RE: wilde Schopfwachtel im Garten Antworten

Er kann auch einfach ausgesetzt worden sein, weil jemand zuviele Hähne hatte, dan reit er sich auch nur in eine etlose Reihe von Exoten ein die jemand nicht mehr wollte und die dan "hoffendlich" im Winter sterben bevor sie sich vermehren und die einheimischen Tiere immer mehr verdrängen.
Ich fürchte allerdings anders als Elli das die Schopfwacjhtel sehr wohl mit dem Winter fertig wird, sie kommt auch in Amerika in Gegenden vor in denen die Winter Schnee haben.

http://3.bp.blogspot.com/-drnoAAw7jGQ/TV...w+at+feeder.jpg
http://www.google.de/imgres?um=1&hl=de&c...,r:25,s:0,i:148

Am schönsten wäre es sicherlich auch für das Tier das es ja gewohnt ist in Sicherheit zu sitzen und Futter zu bekommen das du ihn einfängst und versuchst dan zu vermitteln oder im Tierschutz abgiebst.

Lg
nelje

---------------------------------------------------------------

"Die Aussage 'Kein Mensch wäre so dumm, so etwas zu tun' stimmt nicht. Irgend jemand wäre immer so dumm, etwas wirklich Dummes zu tun - nur um zu sehen, ob es möglich wäre. Wenn du in einer versteckten Höhle einen Schalter anbringst und ein Schild aufhängst 'ENDE-DER-WELT-SCHALTER. BITTE NICHT DRÜCKEN', hätte das Schild nicht einmal Zeit zu trocknen."
-- Terry Pratchett - "Thief Of Time"


Elli11 ( gelöscht )
Beiträge:

21.06.2012 16:05
#4 RE: wilde Schopfwachtel im Garten Antworten

Nettes Bild , dann hab ich mich echt geirrt. Es ist nur so, dass es viele die Kälte Tiere nicht gewohnt sind, weil sie aus einer Innenhaltung stammen. Wie kann man die Tiere nur aussetzen???
Ich würde ihn fangen und wenn ihn keiner möchte nehme ich ihn Dir ab


Nelje Offline

Modi


Beiträge: 3.984

21.06.2012 17:55
#5 RE: wilde Schopfwachtel im Garten Antworten

Ja das stimmt, man vergisst immer wieder das nicht alle Tiere die für uns Exoten sind auch aus wärmeren Ländern stammen, wen ich bedenke wie wild meine Pfaufasane im Winter durch den Schnee gerollt sind, da hockten die Tauben schon aufgeplustert drin im Schutzhaus
Ein haustier auszusetzen ist eben deshalb immer so eien Gemeinheit weil es sich um ein tier handelt das kaum in der lage ist sich selbstständig Futter zu suchen, schafft es dan dooch mal eine Art, wie zum beispiel die Papageien in Spanien sich zu etablieren werden sie zur Plage und zerstpöhren viel an Vegetation und verdrängen die einheimischen Tiere. Es ist also doppelt schlimmm, für das Tier und für die Natur in die das Tier nun einmal nicht gehöhrt. In Spanien giebt es schon kaum noch ein Gewässer ohne Schnuckschildkröten, und auch in deutschland werden es immer mehr...

---------------------------------------------------------------

"Die Aussage 'Kein Mensch wäre so dumm, so etwas zu tun' stimmt nicht. Irgend jemand wäre immer so dumm, etwas wirklich Dummes zu tun - nur um zu sehen, ob es möglich wäre. Wenn du in einer versteckten Höhle einen Schalter anbringst und ein Schild aufhängst 'ENDE-DER-WELT-SCHALTER. BITTE NICHT DRÜCKEN', hätte das Schild nicht einmal Zeit zu trocknen."
-- Terry Pratchett - "Thief Of Time"


 Sprung  
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz