Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 8 Antworten
und wurde 1.220 mal aufgerufen
 Außenhaltung
magda Offline



Beiträge: 6

13.06.2019 19:15
Mobiler Wachtelstall Antworten

Moin,

ich möchte 5 Hennen ab Ende Juli in einem mobilen Stall dauerhaft draußen halten.
Meine Freundin hält Wachteln schon länger in einer Art "Schrank" im Carport..die tun mir immer recht leid.

Deshalb möchte ich es besser machen:

Größe des Geheges: 200cm lang, 60cm breit, 50cm hoch.
Grundfläche:1,2 qm

Alle Deckflächen nach oben aufklappbar (zum Eierfinden.. ;) )

Auf Siebdruckplatte 120 x 60 plane ich ein festes Haus (40 x 60) auf Lastrollen geschützt mit Volierendraht s.u.(Gewicht ca. 15 kg.)
Einstreu wäre hier DL, da habe ich mit Huhns schon sehr gute Erfahrungen..

Daran angehängt ein zu 2/3 überdachter, versetzbarer Auslauf 60 x 80,
komplett mit Volierendraht 1x1 von allen 4 Seiten geschützt, mit Staubbad, Futter und Wasser.

Im nicht überdachten Teil Pflanzen, wie Eukalyptus, Bambus..
Von 3 Seiten alles jeweils mit Windschutz und dunkel.
(Gewicht ca. 8 kg)

Im Sommer regelmäßig versetzbar auf kurzem Gras,
im Winter auf der Terrasse mit Hanfeinstreu in einer Kotschublade unter dem Auslauf und mit Lichtverlängerung per LED Timer.

Ist das realistisch oder habe ich was wichtiges vergessen?

Ich freue mich über Verbesserungsvorschläge erfahrener Wachtelhalter!

Vielen Dank!

LG Magda


anra6 Offline



Beiträge: 37

14.06.2019 14:59
#2 RE: Mobiler Wachtelstall Antworten

Hallo Magda,

zunächst willkommen im Forum, keine Ahnung weshalb das noch keiner getan hat.

Nun meine Meinung zu deinem geplanten Wachtelstall: Ich finde den Auslauf viel zu klein!!! Keine Ahnung, wie deine Freundin die Tiere hält, aber 60 cm Breite für einen Auslauf??? Eine kleine Kiste als fester Stall?? Das sind doch Lebewesen und du hältst doch viele Tiere. Es wirkt auf mich, als ob du Platz hättest. Kannst du nicht etwas großzügiger gestalten? Auch halte ich nicht viel von der Aussage, dass Wachteln abgedunkelt gehalten werden sollen (wie gesagt meine Meinung). Meine Wachteln (übrigens auch 5) legen sich sehr gerne in die Sonne, obwohl es schattige Bereiche in der Voliere gibt. Sie haben also die Wahl und wählen trotzdem das Licht.

Das hier soll keine Kritik an deinem Vorhaben sein. Du machst dir deine Gedanken, was ich sehr positiv finde, aber du hast gefragt und hier ist meine Meinung. Wie du schon selbst gemerkt hast, ist in diesem Forum eine große Meinungsvielfalt vorhanden.

LG Anita


magda Offline



Beiträge: 6

14.06.2019 18:16
#3 RE: Mobiler Wachtelstall Antworten

Danke für deine Antwort, Anita!

Wenn 1,2qm für 5 Hennen zu klein sind (meine Freundin hält ihre 7 auf 60 x 1,20 (0,8qm)..) werde ich den Auslauf von 80cm L verdoppeln auf 1,60cm?

Dann wäre die Gesamtgrundfläche so knapp 1,7qm. Das wäre besser, aber auch wirklich genug?

Ich könnte den "rollenden" Bereich mit "Kiste" und DL auf Siebdruck auch noch verlängern auf 1,40cm Länge,
dann hätten die Pipperl insgesamt eine "Rennfläche" von 3m auf 60cm und 1,8qm gesamt?

Wäre das auch zu klein, würde ich halt nur 4 Hennen darin halten?

Mehr als 60cm Breite wird leider nix..
Ich möchte beide Komponenten mindestens 1x wöchentlich versetzen, das soll also alles einfach händelbar sein.

Brauchen Wachteln denn kein festes Haus im Winter, weil du die "Kiste" in Frage stellst?
Ich hielt das für einen guten Wetterschutz?

"Dunkel" ist relativ ;), Stall und Auslauf lassen sich ja versetzen, allerdings ist hier alles Süden?

Vielen Dank für deine Anregungen und deine Mühe!

LG Magda


anra6 Offline



Beiträge: 37

14.06.2019 19:48
#4 RE: Mobiler Wachtelstall Antworten

Hallo Magda,

damit du mich verstehst, muss ich als erstes zugeben, dass ich zu der Fraktion des Forums gehöre die möchten, dass es ihren Tieren wirklich gut geht. Die "Eiausbeute" steht bei mir an 2. Stelle. Meine z. Zt. 5 Wachteln (ich hatte auch schon mal 7) leben auf einer Fläche von ca. 3 x 3 m, incl. Schutzhaus ca. 1 x 1 m. Es ist eine begehbare Voliere ca. 2 m hoch.

Dass es andere Modelle der Wachtelhaltung gibt ist klar. Für mich kommt es aber nicht nur auf die m²-Zahl an, sondern auch wie sie gegliedert ist. 60 cm breit und ewig lang ist einfach merkwürdig, selbst wenn 3² erzielt werden. Und ein Schutzhaus von 40x60 cm kann ich nur als Kiste bezeichnen und bin mir auch nicht sicher, ob die Tiere sie akzeptieren. Über den Platzbedarf von Wachteln wurde hier schon viel diskutiert, z. B. "Mindestgröße bei Legewachteln", kannst du unter der Suchfunktion finden.

Meine Wachteln sind richtige "Rennmäuse", sie abends zu beobachten, wie sie unterwegs sind macht viel Spaß.

Interessant finde ich, dass dein Wachtelgehege versetzt werden soll. Somit hätten die Tiere immer frisches Grün und das dazugehörige Krabbelzeug. Das wird ihnen sicher gefallen. Manche werden sagen, vorsicht vor Fressfeinden von unten. Ich hoffe du findest den richtigen Weg, damit auch du dich beim Anblick deiner Tiere freust.

LG Anita


magda Offline



Beiträge: 6

14.06.2019 21:23
#5 RE: Mobiler Wachtelstall Antworten

Danke Anita.

Meinen Wachteln soll es auch gut gehen..
über den Platzbedarf zur Grundfläche habe ich hier schon gelesen und werde ihn wohl mit 5 Hennen nicht erreichen.. und begehbar halt auch nicht..

"Eiausbeute" steht bei mir wirklich nicht im Vordergrund!
Ich hoffe eher auf gefiederte Rennmäuse als Ergänzung zu meinen behäbigen Eierlegern..(Bielefelder Kennhuhn)

Über die Gliederung des geplanten Parcours habe ich mir auch schon Gedanken gemacht..
Das frische Grün ist ein Ansatz, trotzdem wollen Wachteln wohl auch gern eine gewisse Stetigkeit in geschützter Umgebung, dachte ich.

Deshalb plane ich den Auslauf auf "grün" nicht nur von unten vor Fressfeinden zu schützen (aktuell gibt es hier nur Wühlmäuse und den Fuchs,
aber das kann sich ja immer fix ändern..) sondern auch im versetzbaren Auslauf jeweils feste Verstecke und Nester zu installieren.

Dein Schutzhaus ist ja für 5 viel größer, als meine geplante Kiste..
Magst du erläutern, warum sie etwas kleineres nicht akzeptieren?

Ich bin dir sehr dankbar für deinen Input!

LG Magda


Katrin Wand Offline




Beiträge: 266

14.06.2019 22:01
#6 RE: Mobiler Wachtelstall Antworten

Hej Magda

Noch mehr Diversität zum Thema: ich bin bekennende Wohnungshalterin.

Mein Tipp: gerne breiterer Auslauf, mehrere kleine Hüttchen. Zu Winter und Fressfeinden leider keine Erfahrung.

Ich halte in der Schrankwand, pro Etage 2x1m, 60cm hoch. Meine rennen auch gerne und das ist besser auf größerer Fläche. Mit Sichtschutz: Weidenbögen, -tunneln und Häusern können sie sich bei Bedarf aus dem Weg gehen.
Denke auch an den Platzbedarf für Wasser und Futter.

Wenn du es wissenschaftlich magst schau mal im Thread hier unten vorbei. Nach dem Artikel könnte ich 30 Hennen und 2 Hähne halten. (Leider habe ich vier Hähne)

Schöne Grüße Katrin

Zitat von Katrin Wand im Beitrag Artgemässe Haltungsysteme für japanische Wachteln
http://www.agrarforschungschweiz.ch/archiv_11de.php?id_artikel=334

Verbesserter Link




Jetzt hält die Autorin ihre Tiere so

http://www.wachtelei.ch/bildseiten/Gehege.html#Gehege_offen


anra6 Offline



Beiträge: 37

15.06.2019 11:22
#7 RE: Mobiler Wachtelstall Antworten

Hallo Magda,

ich habe leider keine Ahnung, ob deine Wachteln das kleine Schutzhaus akzeptieren. Meine Wachteln sind nicht die kuscheligen Typen, sie haben gerne ihre eigenen Ecken auch im Schutzhaus. Ich habe aber festgestellt, dass sie sich im Winter auch sehr gerne draußen aufhalten. Nachts sind sie eher drinnen, aber halt nicht auf einem Haufen. Ich stelle meinen Wachteln im Winter Strohberge drinnen und draußen zur verfügung, da graben sie sich regelrecht ein. Du lebst in der schönen Uckermark, da kann es im Winter auch schon mal sehr kalt werden. Dann werden Sie vermutlich auch in die kleine Hütte gehen. Probier es einfach aus. Nester und kleine Verstecke sind auf jeden Fall der richtige Weg und ein breiterer Auslauf wäre auch nicht schlecht. Du wirst deine Erfahrungen sammeln und vielleicht auch etwas verändern.

Ich wünsche dir viel Glück

LG Anita


lupinchen Offline



Beiträge: 353

23.06.2019 16:58
#8 RE: Mobiler Wachtelstall Antworten

Hallo Magda,

ich hatte im Winter eine Aufteilung meiner Hennen in der Voliere vorgenommen. Es waren drei helle in einem Abteil von etwa 3 qm. Davon war ein knapper qm das hochwertige, isolierte Schutzhaus, welches von allen dreien gut angenommen wurde. Sie lagen aber alle nur in der gleichen hintersten Ecke. In der anderen Hälfte (also auch 3 qm) hatten die drei dunklen Hennen ein Schutzhaus mit etwa 0,2 qm. Dieses habe ich kurzfristig bei der Aufteilung noch aus einer Kiste gezimmert. Entweder war es ihnen zu klein oder nicht ausreichend gedämmt. Oder ihnen war nicht so kalt. ;-) Auf jeden Fall ist von ihnen nur selten eine ins Haus gegangen.

LG
Kathrin

derzeit 0,5 Legewachteln


magda Offline



Beiträge: 6

27.06.2019 20:44
#9 RE: Mobiler Wachtelstall Antworten

Vielen Dank für den Input an Euch alle..

Manchmal dreht sich die Welt doch schneller als gehofft..
Statt selbst zu Brüten habe ich mich heute bei einem Züchter in 5 Tierchen verliebt.

Alles wildfarbene 5 Wochen jung.
Am Samstag hole ich sie ab.

Über meine Mobilstallplanung schreibe ich hier weiter.

LG Magda


 Sprung  
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen