Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 7 Antworten
und wurde 2.073 mal aufgerufen
 Was sonst nirgends hinpasst...
wachtelfriends Offline



Beiträge: 10

24.05.2018 18:59
Zuchtgenehmigung?? antworten

Darf man Wachteln ohne eine Zuchtgenehmigung halten?
Und muss man es überhaupt melden, wenn man sich ein Haustier, wie zum Beispiel Wachteln anschafft?
würde mich sehr über schnelle Antworten freuen!

LG.
Wachtelfriends

WACHTELFRIENDS


Dana B. Offline




Beiträge: 118

24.05.2018 19:14
#2 RE: Zuchtgenehmigung?? antworten

Hallo anmelden muss man sie, aber das ist überall in Deutschland anders. Am besten rufst du bei deinem zuständigen Veterinäramt an und fragst dort nach. Hier in Hessen muss man sie dort melden, bei der Tierseuchenkasse und beim HVL heißt es glaube ich. Einiges kostet auch, ist aber überschaubar.
LG Dana


hansen Offline



Beiträge: 765

24.05.2018 20:27
#3 RE: Zuchtgenehmigung?? antworten

Hallo,
ich wohne auch in Hessen und melde gar nichts.
Wozu auch, warum Pferde scheu machen!
Gruß Hansen


Sandmann Offline



Beiträge: 1.237

24.05.2018 21:28
#4 RE: Zuchtgenehmigung?? antworten

Wegen der immer wiederkehrenden Vogelgrippe wird die Anmeldung mittlerweile in vielen Bundesländern verlangt, da die Wachteln aber in der Regel in einer feststehenden Voliere sind und nicht freilaufend wie Hühner, sehe ich es ähnlich wie Hansen.
Es ist somit eine subjektive Entscheidung von uns und keine Empfehlung vom Forum Gesetzte und Richtlinien zu umgehen.

LG Sandmann


Rolfy Offline




Beiträge: 95

25.05.2018 10:43
#5 RE: Zuchtgenehmigung?? antworten

Bei uns in Rheinland-Pfalz besteht die Pflicht die Wachteln beim Veterinäramt des Kreises anzumelden, kostet nichts. Bei der Seuchenkasse braucht Geflügel nicht angemeldet zu werden (noch nicht) und somit kostet es nichts. Ich habe angemeldet da bei uns im Dorf einige Leute neidisch sind, insbesondere jetzt wieder weil wir einen zweiten Garten in einer Anlage gekauft haben und einigen Leuten damit wieder auf die Füsse getreten sind. Kann jetzt Offiziell meine Wachteleier verkaufen da ich übers Veterinäramt einen Beleg habe das ich Landwirtschaftliche Nutztiere halte und somit als Nebenerwerbs Landwirt laufe was mir einige Steuerliche Vorteile bringt.

Ausserdem stehen noch Bienen im Garten die angemeldet sind und möchte da keinen Überraschungsbesuch erleben wenn die Bienen kontrolliert werden. Ich melde lieber an denn z.B. bei den Bienen bekomme ich durch die Seuchenkasse Entschädigung wenn ich Bienenvölker durch Seuchen verliere und ab 2019 gilt das auch für die Wachteln, heißt wenn meine Wachteln wegen z.B. Vogelgrippe getötet werden müssen bekomme ich wenigstens dann einen finanziellen Ausgleich.

Es muss jeder selber wissen ob er seine Wachteln anmeldet oder nicht, ich sehe für mich Vorteile wenn diese angemeldet sind da einmal im Jahr die Lebensmittelkontrolle meine Eier ohne kosten für mich prüft.

Gruß Rolf

1.5 Rotkopf
0.5 Rotkopf
1.5 Tenebrosius


Inna Offline



Beiträge: 15

25.05.2018 11:01
#6 RE: Zuchtgenehmigung?? antworten

Hallo Rolfy, erzähl bitte mehr darüber "übers Veterinäramt einen Beleg habe das ich Landwirtschaftliche Nutztiere halte und somit als Nebenerwerbs Landwirt laufe was mir einige Steuerliche Vorteile bringt."
Das interessiert mich sehr, ich besitze Landwirtschaftliche Fläche, genau 1 ha Grünland und halte Gänse, Hühner und Wachteln, ich bin verpflichtet ein Berufsgenossenschaft Anteil jährlich zu zahlen, weil ich ein Landwirtschaftliche Nummer habe, aber steuerlich kann ich gar nichts absetzen. Hast du Gewerbe angemeldet oder wie läuft das? Danke


Rolfy Offline




Beiträge: 95

25.05.2018 12:08
#7 RE: Zuchtgenehmigung?? antworten

Ich darf keine Beratung machen, kann teuer werden. Hier einige hilfen zum lesen:

Steuer
https://www.recht-finanzen.de/contents/1...iche-behandlung
http://www.etl.de/fp-wittenberg/zeigepdf...ung_Nebenerwerb

Du scheinst als Voll Landwirt bei der Landwirtschaftskammer angemeldet zu sein, wende Dich an die und melde Dich als Nebenerwerbslandwirt an, geht nur wenn Du Arbeiten gehst und ein Haupteinkommen hast was höher ist als die Landwirtschaftlichen Einnahmen.

Gruß Rolf

1.5 Rotkopf
0.5 Rotkopf
1.5 Tenebrosius


Inna Offline



Beiträge: 15

25.05.2018 12:13
#8 RE: Zuchtgenehmigung?? antworten

Vielen lieben Dank, das hilft mir schon weiter und ja, ich bin Voll berufstätig und ich war allein Erziehend, aber unseren Behörden interessiert das nicht. Ich Versuchs es wieder.


 Sprung  
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen