Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 7 Antworten
und wurde 2.403 mal aufgerufen
 Verhalten
KJM Offline




Beiträge: 95

24.04.2018 18:15
Vergesellschaftung unterschiedlicher Farbschläge antworten

Guten Tag,

derzeit habe ich wildfarbene Wachteln. Letztes Jahr habe ich die Gruppe etwas vergrößert, was zum Glück ohne Schwierigkeiten verlief.

Leider sind über die Zeit nun wieder einige meiner alten Wachteln gestorben, weswegen ich gerne wieder aufstocken würde.

Ich spiele mit dem Gedanken mal verschiedene Farbschläge zu halten.

Allerdings meine ich gelesen zu haben, dass sich Wachteln unterschiedlicher Farbschläge mehr bekriegen, als gleichfarbige. Kann das jemand bestätigen? Sonst hole ich lieber wieder wildfarbene dazu.

Liebe Grüße


KJM


lupinchen Offline



Beiträge: 319

24.04.2018 19:17
#2 RE: Vergesellschaftung unterschiedlicher Farbschläge antworten

Hallo KJM,

ich habe Wildfarbene und Goldsprenkel. Alle sind aus der gleichen Kunstbrut vom Juni letzten Jahres. Sie bekriegen sich zwar bis jetzt nicht bis aufs Blut, aber wenn gehackt wird, dann fast ausschließlich in den gegenseitigen Farbschlag. Ich finde, dass diesbezüglich immer etwas Unruhe in der Gruppe ist. Aber ich habe keine Ahnung, wie es wäre, wenn alle in der gleichen Farbe wären.

derzeit 0,5 Legewachteln


Kohlmeise2 Offline



Beiträge: 294

24.04.2018 19:19
#3 RE: Vergesellschaftung unterschiedlicher Farbschläge antworten

Hallo,

nach meinen Erfahrungen trifft das nur auf Weiße und Schecken zu.

Gruß Kohlmeise


hansen Offline



Beiträge: 865

24.04.2018 19:21
#4 RE: Vergesellschaftung unterschiedlicher Farbschläge antworten

Hallo,
Ja es ist so. Die Dunklen und die Hellen bekriegen oder töten sich sogar!
Muß nicht, kann aber passieren. Deswegen empfehlen wir keine bunten Truppen zu halten.
Schade um die verletzten Tiere. Nimm lieber Wildfarbene dazu. Passt besser.
Wenn möglich kein Weiß und Tenebrosus. Denke das Goldsprenkel auch passen würden. Ja das klappt!
Gruß Hansen


BLUB Offline




Beiträge: 274

24.04.2018 21:31
#5 RE: Vergesellschaftung unterschiedlicher Farbschläge antworten

Hallo,
ich muss sagen, dass es bei mir in der großen Voliere noch gar keine Probleme gab. Da hatte ich auch schon Weiße, Goldsprenkel, Wildfarbene gleichzeitig drin und alles friedlich. Allerdings als ich das gleiche mit einer höheren Wachtel-pro-Quadratmeter Zahl probiert habe gab es probleme.
In der großen VVoliere habe ich eine Wachtel pro Quadratmeter, allerdings bei 4 pro Quadratmeter gab es Streitigkeiten zwischen den Farbschlägen.

Du solltest auch auf das Gewicht achten, zwischen Legewachteln aus der leichten Linie und Mastwachteln gibt es auch Probleme.

Mit freundlichen Grüßen
Erik


Brian1301 Offline



Beiträge: 3

16.05.2019 22:27
#6 RE: Vergesellschaftung unterschiedlicher Farbschläge antworten

Hallo,

wir sind am überlegen unsere Gruppe noch etwas aufzustocken mit ein paar weiteren Hennen.
Wenn ich das richtig verstanden habe geht das das in der Regel gut?!?

Aktuell habe ich eine gemischte Gruppe bestehend aus 1,8. Vorhanden sind verschieden Farbschläge (Sperber, Goldsprenkel, Wildfarben, Feen und Tenebrosus-Schecke). Sind alle vom gleichen Züchter aus einer Gruppe. Leben inzwischen ein paar Wochen bei uns, haben sich gut eingelebt und Hackordung haben die Hennen bereits unter sich ausgemacht. Nach etwas Gehacke ist auch inzwischen wieder Ruhe in der Gruppe eingekehrt. Die Wachteln sind jetzt um die 10 Wochen alt.

Welches Alter sollten die neuen Wachteln am besten haben? Wäre noch etwas bei den Farbschlägen zu beachten? (Würden aktuell Goldsprenkel oder Perl- oder Farbfee bevorzugen)
Würde es eventuell auch gehen Küken aus den eigenen Eier auszubrüten und die Küken dann ab einem gewissen Alter zu vergesellschaften?

VG Brian


lupinchen Offline



Beiträge: 319

17.05.2019 09:41
#7 RE: Vergesellschaftung unterschiedlicher Farbschläge antworten

Hallo Brian,

das Alter spielt bei erwachsenen Wachteln eigentlich keine Rolle. Küken kannst du, wenn sie ausgewachsen sind mit 6 bis 8 Wochen auch vergesellschaften. Hähne müssten dann halt weg, werden ja sicher einige dabei sein.

Mein Gedanke wäre ein anderer: Könntest du zwei getrennte Gruppen halten? Ich denke zu den neun noch neue dazu könnte etwas viel werden. Habe zwar keine Erfahrung damit, aber ich würde da die Harmonie flöten gehen sehen.

Auf wieviel qm hältst du die neun derzeit?

Liebe Grüße
Kathrin

derzeit 0,5 Legewachteln


Brian1301 Offline



Beiträge: 3

17.05.2019 21:44
#8 RE: Vergesellschaftung unterschiedlicher Farbschläge antworten

Aktuell halte ich die neun auf insgesamt 10qm. Davon 2,5qm Stall integriert in ein Gartenhäuschen und 7,5qm angebaute Voliere mit direktem Zugang. Das Gartenhäuschen hat noch Ausbaureserve, aber die Voliere nicht bzw. ich müsste sie teilen, was ich ungerne machen würde.
Ich könnte eine neue Gruppe also eher nur in einem weiteren Stall von maximal 2,5qm in dem Häuschen halten. Und mehr als maximal 15 Wachteln wollte ich eh nicht halten. Ich hatte eher gedacht die Gruppe auf um 4 Hennen auf 1,12 aufzustocken und falls ich mehr Fläche schaffe dann eher noch einen Anbau an den Stall.

Am liebsten würden wir gerne Eier ausbrüten. Mir ist bewusst, dass man dann vorher nicht weiß wieviel Küken dann wirklich schlüpfen und wie die Anzahl an Hähnen und Hennen ist. Für die Hähne hätten wir auf jeden Fall schon einen Abnehmer und für die Hennen, die zuviel wären auch.

Meine eigentliche Frage bezogen auf das Alter ist ja beantwortet. Mir ging es ja aber auch um die Frage der möglichen Farbschläge. Wie sieht denn damit aus?


 Sprung  
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen