Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 43 Antworten
und wurde 51.283 mal aufgerufen
 Außenhaltung
Seiten 1 | 2 | 3
Sandmann Offline



Beiträge: 1.316

07.02.2018 21:38
#31 RE: Einstieg in die Wachtelhaltung antworten

Wachtelfutter bekommst du im Wachtel-Shop.com. Dort findest du ein reichhaltiges Angebot Rund um die Wachtel und nützliche Tipps.

LG Sandmann


Flavourdeluxe Offline



Beiträge: 26

19.02.2018 13:38
#32 RE: Einstieg in die Wachtelhaltung antworten

Hallo,

....wie ich schon sagte....auf wachtel-shop habe ich eingekauft....

So, die Wachtelz sin da.....nun werden Probleme ersichtlich.
Also auf die Frage ob Wachteln Stege, Bretter, Tritte hoch und runter laufen, kann ich mit Ja antworten...
nur leider rutschen meine eher als das Sie gehen...darum an die Mehrstöckigen Halter hier, wie habt Ihr das Problem gelöst?
Gibt es noch mehr Lösungen außer 20000 Zwischenstege aufzuschrauben?
....Außerdem haben meine keine Lust das Sandbad zu nutzen...na ja...schauen wir mal wie es sich entwickelt, sind je erst seit gestern da...

Grüüüüüße


Sandmann Offline



Beiträge: 1.316

19.02.2018 13:47
#33 RE: Einstieg in die Wachtelhaltung antworten

Ich habe eine weidenbrücke darauf genagelt, die gibt es in unterschiedlichen Längen im Tierbedarf und lassen sich gerade drücken

LG Sandmann


lupinchen Offline



Beiträge: 278

19.02.2018 15:00
#34 RE: Einstieg in die Wachtelhaltung antworten

Mir fällt spontan das alles ein:
- Strohmatte auftackern
- groben Stoff (z. B. Rupfen) auftackern
- viele Rillen einsägen

Habe aber selbst keine Erfahrung damit.

Viele Grüße
Kathrin

derzeit 0,6 Legewachteln


Sandmann Offline



Beiträge: 1.316

19.02.2018 15:31
#35 RE: Einstieg in die Wachtelhaltung antworten

Stoff ist schlecht zu säubern und unter Umständen können Sie hängen bleiben, mit Kokosmatte hatte hatte ich das auch schon probiert, ließ sich aber auch schlecht sauber halten

LG Sandmann


Rolfy Offline



Beiträge: 128

19.02.2018 18:17
#36 RE: Einstieg in die Wachtelhaltung antworten

Ich würde Haselnussbrücken drauf machen, gibts im Handel oder bei eBay dort habe ich diese mit 53 x 20 cm gesehen. Nutze die auch und lassen sich unter Wasser mit Bürste gut sauber machen.

Gruß Rolf


Sandmann Offline



Beiträge: 1.316

20.02.2018 19:57
#37 RE: Einstieg in die Wachtelhaltung antworten

Ja, hatte ich bereits oben geschrieben,damit kam ich am besten zu recht

LG Sandmann


Chris 69 Offline



Beiträge: 7

21.02.2018 09:59
#38 RE: Einstieg in die Wachtelhaltung antworten

Ich habe für den Aufstieg grobes Schleifpapier genommen das funktioniert sehr gut.
LG Chris


Hanne Nüte Offline



Beiträge: 98

21.02.2018 20:10
#39 RE: Einstieg in die Wachtelhaltung antworten

Und ich binde eine zugeschnittene Hanfmatte auf der Rampe fest und erneuere das nach Bedarf alle paar Wochen.


Flavourdeluxe Offline



Beiträge: 26

27.02.2018 16:14
#40 RE: Einstieg in die Wachtelhaltung antworten

Danke an alle,

ich hab jetzt mal wirklich diese Weidebrücken lang gezogen und darauf befestigt, jetzt schaun wir mal wie sich das entwickelt...

Ah nochwas...

habe gelesen das Mehlwürmer bzw Maden oder so, der Hit bei Wachteln wären....ja, ich weiß, nicht in Massen.
Aber, wer hat Erfahrung...kann man mal zwecks Gaudi ein paa Heimchen in das Gatter werfen?


Rolfy Offline



Beiträge: 128

27.02.2018 18:12
#41 RE: Einstieg in die Wachtelhaltung antworten

Kann nur sagen das die Mehlwürmer ein Hit sind, nach nur einmal per Hand füttern kommen alle angelaufen wenn ich meine Hand in den Stall stecke und schauen ob was in der Hand ist, mit Heimchen habe ich es noch nicht getestet, mache ich im Frühjahr wenn der Stall im Garten steht. Was auch beliebt ist wenn sich mal eine Mücke (und das im Winter) in den Stall verirrt dann geht die große Jagd los und die werden auch gefangen.

Gruß Rolf


Sandmann Offline



Beiträge: 1.316

27.02.2018 20:19
#42 RE: Einstieg in die Wachtelhaltung antworten

Heimchen sind natürlich der Hit überhaupt, weil sie da hinterjagen müssen.
Heimchen gibt es auch in unseren Breitengraden, somit ist das auch kein Problem für die heimische Flora und Fauna , wenn da mal eines durchs Gitter abhaut.
Ich füttere sie nicht über die Hand, ich werfe sie über die Verstecke, in Ecken, also überall hin, wo sich die Wachteln bemühen müssen
Ich habe mir eine Insektenbox gekauft und versorge die Tiere ein,zwei Tage mit Vitamin und Futter, damit sie zu hochwertigen Futtertieren werden.

LG Sandmann


lupinchen Offline



Beiträge: 278

27.02.2018 21:47
#43 RE: Einstieg in die Wachtelhaltung antworten

Hallo Sandmann, was gibst du denen denn genau als Futter und Vitamin?

Viele Grüße
Kathrin

derzeit 0,6 Legewachteln


Sandmann Offline



Beiträge: 1.316

02.03.2018 21:38
#44 RE: Einstieg in die Wachtelhaltung antworten

Die Insekten brauchen kein Wasser, wenn sie alle 2Tage Feuchtfutter bekommen.
Bei Trockenfutter kannst du extra kleine Geltöpfchen (so groß wie eine kleine Portionsdosenmilch) in verschiedenen Farben zur Verfügung stellen.
Dünn gehobelte Möhre,Gurke, Tomate, Haferflocken,Weizenkleie, Fischfutter(Flocken ),Obst außer Zitrusfrüchte oder übers Internet spezielles Heimchenfutter,Hunde und Katzenfutter(ist aber nicht ganz so nahrhaft).
Nassfutter nie länger als zwei Stunden in der Futterbox lassen, dass verdirbt schnell und schädigt die Insekten.

LG Sandmann


Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen