Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 7 Antworten
und wurde 672 mal aufgerufen
 Innenhaltung
tierfreund Offline




Beiträge: 23

03.02.2015 09:29
Die lästigen Kotknödel Antworten

Hallo zusammen!
Was kann man nur tun? Ich miste meine Tiere täglich aus, aber sie haben oft Kotknödel an ihren Füßen.
Habe schon alles versucht, von Hanfhäcksel, Sägespähnen oder auch Strohhächsel. Sand zum Scharren ist drin, alles.
Ich kniose die Knödel vorsichtig ab, so das die Tiere wieder fröhlich flattern und laufen können, aber ohne die Geschichte wäre es viel schöner.


Linea ( gelöscht )
Beiträge:

03.02.2015 09:43
#2 RE: Die lästigen Kotknödel Antworten

Komisch, hätte jetzt gedacht das liegt am Streuung aber da du schon alles probiert hast, könnte es vielleicht am Futter liegen ? Also an der Konsistenz des kots ? Ich miste nicht täglich und habe das Problem nicht. Ist der Kot geformt oder eher matschig ? LG !


Waldfrau Offline




Beiträge: 8.518

03.02.2015 20:15
#3 RE: Die lästigen Kotknödel Antworten

Haben sie eine Wasserquelle die ständig die Einstreu einsifft?

Ansonsten ganz klar: häufiger nachstreuen und Einstreu wechseln!

liebe Grüße
Marie
________________________________________________________________________________________

"Artgerechte Wachtelhaltung ist tiefgekühlt oder in der Pfanne!" (O-Ton mein Vater)


www.create-it-yourself.de


Sandmann Offline



Beiträge: 1.328

03.02.2015 20:16
#4 RE: Die lästigen Kotknödel Antworten

Hallo,
ich habe verschiedene untergründe....gedrittelt sozusagen.
wenn also der kot normal abgesetzt wird(also kein durchfall),kannst du mit einem sand-erdegemisch oder sand, oder pinienrinde und/oder torf eine schnelle bindung(austrocknung)des kotes erreichen.
ebenfalls haben sich raue relativ flache steine,über die die wachteln zum beispiel auf dem weg zum futter oder wasser müssen, gut bewährt oder zum abgrenzen der unterschiedlichen bodenbeläge.
Torf kann je nachdem wo er abgebaut wird den tollwuterreger in sich tragen und so unter umständen zu gefahr für tier und mensch werden.
ich hatte diese erfahrungen gottlob nicht gemacht und nutze den torf weiterhin.seine vorteile: das saure Milieu,das die milben reduziert,der kot in kürzester zeit verdorrt und die bande sehr gerne darin pudert und meine Blaubeere sowie mein rhododendron brauchen den torf eh,den ich ihnen nach der "wachteldüngung"gerne spende
Lg Sandmann

LG Sandmann


Waldfrau Offline




Beiträge: 8.518

03.02.2015 20:17
#5 RE: Die lästigen Kotknödel Antworten

Hab das Thema mal ins richtige Unterforum verschoben !

liebe Grüße
Marie
________________________________________________________________________________________

"Artgerechte Wachtelhaltung ist tiefgekühlt oder in der Pfanne!" (O-Ton mein Vater)


www.create-it-yourself.de


tierfreund Offline




Beiträge: 23

04.02.2015 09:10
#6 RE: Die lästigen Kotknödel Antworten

hmm...also Durchfall haben sie nicht zum Glück. Ich füttere Wachtelkrümel. Sind so kleine Kugeln und die Tränke stehr ca 6 cm überm Streu.
Ich werde das mal mit den Steinen testen.
Wie gesagt, an Einstreu hab ich schon alles getestet und miste oft aus.
Ich danke Euch!
Wenns immer noch so sein sollte, denn knipse ich eben weiter ab
LG Martin


Waldfrau Offline




Beiträge: 8.518

04.02.2015 09:44
#7 RE: Die lästigen Kotknödel Antworten

Nee, die Kotballen müssen vermieden werden, die sind für die Tiere sehr unangenehm! Da muss also eine Lösung her, aber das kriegst du hin . Ich wette auf die Tränke!

liebe Grüße
Marie
________________________________________________________________________________________

"Artgerechte Wachtelhaltung ist tiefgekühlt oder in der Pfanne!" (O-Ton mein Vater)


www.create-it-yourself.de


tierfreund Offline




Beiträge: 23

04.02.2015 14:14
#8 RE: Die lästigen Kotknödel Antworten

Ich werde mein Bestes geben:-)


 Sprung  
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz