Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 42 Antworten
und wurde 6.552 mal aufgerufen
 Was sonst nirgends hinpasst...
Seiten 1 | 2 | 3
Elli11 ( gelöscht )
Beiträge:

13.01.2014 20:03
#16 RE: Innen- oder Außenhaltung artgerechter? antworten

Bei den seltenen Rassen hat man leider auch immer das Problem, dass man blutsfremde Tiere nicht so leicht bekommt wenn mal ein Partner stirbt, das geht mir leider nun wieder so bei meinen Montezumawachteln. Ich hatte die Charaktere der Wachteln die ich halte / gehalten habe mal beschrieben, muss mal schauen ob ich den Beitrag noch finde.
Ich finde Zwergwachteln in der Haltung halt nicht so ganz einfach wenn man noch keinerlei Erfahrung hat. Sie sind zwar wirklich niedlich, können aber auch ihre Ticken haben und zum Teil wirklich kompliziert sein, vor allem bei einer Naturbrut. Deshalb sollte man sich hier gut vorbereiten.
Ich persönlich bin ein Fan von Schopfwachteln, die auch ziemlich zahm werden können. Man benötigt eben entsprechend mehr Platz, aber ich finde sie in der Haltung recht einfach und beobachte sie sehr gerne. Ich mag Legewachten auch sehr, würde sie allerdings nicht mehr innen halten. Das schöne ist, dass sie auch sehr zutraulich werden können wenn man sich mit ihnen beschäftigt.


Coturnix Offline




Beiträge: 159

13.01.2014 22:31
#17 RE: Innen- oder Außenhaltung artgerechter? antworten

Zitat von MarcelH. im Beitrag #14
Noch eine letzte Frage fällt mir grade ein:

Wenn man Wachteln hält und auch Nachziehen möchte, sollte man sich dann immer mehrere Paare halten (sprich, vollständig separate Volieren oder Volieren mit strikter Absperrung dazwischen) um die Blutlinien aufzufrischen? Oder halte ich wirklich 1.1 in blutsfremd, kann die Jungtiere dann aber zu keiner Zeit als "Paar" abgeben, weil sie blutsverwandt sind?


Am besten kannst du zunächst eine Art (beim Ziergeflügel spricht man nicht von Rassen, denn es handelt sich um Wildtiere )in zwei Paaren halten. Mit der Abgabe ist es relativ, denn wenn ein paar wirklich blutsfremd ist, macht es auch nichts Junge als Paar wieder zu verkaufen.

Zitat von Elli11 im Beitrag #16
Ich finde Zwergwachteln in der Haltung halt nicht so ganz einfach wenn man noch keinerlei Erfahrung hat. Sie sind zwar wirklich niedlich, können aber auch ihre Ticken haben und zum Teil wirklich kompliziert sein, vor allem bei einer Naturbrut. Deshalb sollte man sich hier gut vorbereiten.


Das möchte ich so nicht behaupten. Da du, Marcel, schon einige Erfahrungen mit Rassegeflügel machen konntest, hast du ja schon mal eine Basis. Das Zwergwachteln kompliziert sind ist auch Quatsch, denn ich habe keine Art in meinem Bestand, die so robust und einfach ist wie die Zwerge. Außerdem hatte ich bis zum heutigen Tag noch keine Zwergwachtel, die an erkrankt war Krankheit gestorben ist. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich noch Wilde habe ;)

Zitat von Elli11 im Beitrag #16
Ich persönlich bin ein Fan von Schopfwachteln, die auch ziemlich zahm werden können. Man benötigt eben entsprechend mehr Platz, aber ich finde sie in der Haltung recht einfach und beobachte sie sehr gerne. Ich mag Legewachten auch sehr, würde sie allerdings nicht mehr innen halten. Das schöne ist, dass sie auch sehr zutraulich werden können wenn man sich mit ihnen beschäftigt.


Kalifornische Schopfwachteln sind auch schön und definitiv die robustesten Amerikaner, aber trotzdem stellen sie andere Anforderungen. Gerade in der Anfangszeit, in der man Erfahrungen sammelt, ist es halt die Frage ob sie sich wirklich eignen. Aus der Auflistung Marcels potenzieller Arten schließe ich, dass ihm eher die kleinen Erdwachteln zusagen. In der Regel macht man mit ihnen auch nichts verkehrt.


Annette Offline



Beiträge: 108

13.01.2014 23:37
#18 RE: Innen- oder Außenhaltung artgerechter? antworten

Zitat von Tara im Beitrag #15

Wenn Du mehr als 1 Paar willst, nimm keine Zwergwachtel.



Wenn man mehrere Volieren bzw. Gehege hat, kann man auch von Zwergwachteln mehrere Paare halten, genauso wie von den anderen Arten, die paarweise gehalten werden.

Zitat von Coturnix im Beitrag #17


Kalifornische Schopfwachteln sind auch schön und definitiv die robustesten Amerikaner, aber trotzdem stellen sie andere Anforderungen. Gerade in der Anfangszeit, in der man Erfahrungen sammelt, ist es halt die Frage ob sie sich wirklich eignen. Aus der Auflistung Marcels potenzieller Arten schließe ich, dass ihm eher die kleinen Erdwachteln zusagen. In der Regel macht man mit ihnen auch nichts verkehrt.


Ich hätte jetzt gedacht, dass Virginia Wachteln noch unkomplizierter sein müssten, da sie ja auch ein großes Verbreitungsgebiet haben, dass zumindest zum Teil ueher nserem Klima enspricht. Sind sie schwieriger als Schopfwachteln?

Viele Grüße
Annette


Waldi ( gelöscht )
Beiträge:

13.01.2014 23:47
#19 RE: Innen- oder Außenhaltung artgerechter? antworten

Hallo Tara,

wie sollen interessierte Leute deine Komentare verstehen ?

Es gibt einfach nicht "die Wachtel". Sondern ?

Wenn Du eine Naturbrut willst, nimm keine Legewachtel. Warum ? Und was soll man nehmen ? Auch der Hinweis fehlt das es auch mit Legewachteln geht.

Willst Du de Eier und/oder die Tiere essen, nimm Legewachteln. Hier hätte ich erwartet das DU etwas über die drei Linien gesagt hättest.
1. Leichte Linie - Eierproduktion 10 bis 14g, 180 Eier pro Jahr, Fleichgewicht 140g, Futterbedarf gering
2. Mittlere Line - Eierproduktion 12 bis 16g, 260 Eier pro/Jahr, Fleichgewicht 210 bis 280g, Futterbedarf hoch
3. Schwere Linie - Eierproduktion 14 bis 18g, 190 Eier pro/Jahr, Fleischgewicht 320 bis 410g, Futterbedarf sehr hoch

Wenn Du mehr als 1 Paar willst, nimm keine Zwergwachtel. Diesen Satz verstehe ich überhaupt nicht, will den aber mal so übersetzen
1. Zwergwachteln kann man ausserhalb der Paarungszeit genauso in größeren Gruppen wie Legewachteln halten, nur in der Paarungszeit sind die Paare von einander zu trennen.
2. Legewachteln hält man das ganze Jahr über in kleinen Gruppen 1 Hahn 5-8 Hennen zusammmen, möchte man mit Kunstbrut züchten , solle man die Anzahl Hennen eventuell reduzieren oder einen gleichwärtigen Hahn dazu setzen.
Für einen Naturbrut müssen die Tiere paarweise gehalten werden und brauchen einen ganz ruhigen Bereich.

Die seltenen Rassen kosten auch gerne mal über 100 Euro pro Paar. Welche Zwergwachteln oder Legewachteln kosten den pro Paar über 100 Euro ???

Definiere mal ganz genau, was Du willst - dann können wir Dir sagen, was es sein kann. - Bevor hier jemand was definieren muss, sollte man mal ein ernstes Wort mit den Moderatoren reden.

Grüße Waldi


Tara Offline

Admin


Beiträge: 3.309

14.01.2014 07:11
#20 RE: Innen- oder Außenhaltung artgerechter? antworten

Zitat von Waldi im Beitrag #19
Hallo Tara,

wie sollen interessierte Leute deine Komentare verstehen ?

Es gibt einfach nicht "die Wachtel". Sondern ? Unterschiedliche Arten mit unterschiedlichen Haltungsformen und Bedürfnissen.

Wenn Du eine Naturbrut willst, nimm keine Legewachtel. Warum ? Und was soll man nehmen ? Auch der Hinweis fehlt das es auch mit Legewachteln geht. Es kommt vor, ist aber nicht planbar, man sollte nicht unbedingt damit rechnen.

Willst Du de Eier und/oder die Tiere essen, nimm Legewachteln. Hier hätte ich erwartet das DU etwas über die drei Linien gesagt hättest.
1. Leichte Linie - Eierproduktion 10 bis 14g, 180 Eier pro Jahr, Fleichgewicht 140g, Futterbedarf gering
2. Mittlere Line - Eierproduktion 12 bis 16g, 260 Eier pro/Jahr, Fleichgewicht 210 bis 280g, Futterbedarf hoch
3. Schwere Linie - Eierproduktion 14 bis 18g, 190 Eier pro/Jahr, Fleischgewicht 320 bis 410g, Futterbedarf sehr hoch

Da das bei den Legewachteln oft genug beschrieben wird und ich denke, jeder liest sich in das Thema ein, das ihn interessiert, hielt ich das für unnötig.

Wenn Du mehr als 1 Paar willst, nimm keine Zwergwachtel. Diesen Satz verstehe ich überhaupt nicht, will den aber mal so übersetzen
1. Zwergwachteln kann man ausserhalb der Paarungszeit genauso in größeren Gruppen wie Legewachteln halten, nur in der Paarungszeit sind die Paare von einander zu trennen. Ja, und das geht auch regelmäßig schief und es gibt tote Tiere, darum empfehle ich es nicht. Schon gar keinem Anfänger.
2. Legewachteln hält man das ganze Jahr über in kleinen Gruppen 1 Hahn 5-8 Hennen zusammmen, möchte man mit Kunstbrut züchten , solle man die Anzahl Hennen eventuell reduzieren oder einen gleichwärtigen Hahn dazu setzen.
Für einen Naturbrut müssen die Tiere paarweise gehalten werden und brauchen einen ganz ruhigen Bereich. Ich halte Legewachteln sicher nicht paarweise, denn das ist mir zu viel für meine arme Henne, die dann vom Hahn viel zu sehr beansprucht wird! Und das würde ich auch niemandem empfehlen.

Die seltenen Rassen kosten auch gerne mal über 100 Euro pro Paar. Welche Zwergzwegwachteln.wachteln oder Legewachteln kosten den pro Paar über 100 Euro ??? Seltene Arten sind gemeint, keine Lege- oder Zwergwachteln.

Definiere mal ganz genau, was Du willst - dann können wir Dir sagen, was es sein kann. - Bevor hier jemand was definieren muss, sollte man mal ein ernstes Wort mit den Moderatoren reden. Rede mit mir, ich BIN Moderator und die Frage nach eine Definition war lediglich eine Hilfestellung. Ich weiß, dass viele Dinge funktionieren, wir empfehlen sie Anfängern trotzdem nicht, weil sie mehrheitlich schief gehen oder einfach Gefahren bergen, denen Anfänger nicht gewachsen sind.

Ich halte es übrigens weder für nett, noch für nötig, meine Beträge dermaßen zu zerpflücken. Meine Beiträge sind stets eine Hilfestellung.


Grüße Waldi

Viele Grüße von Tina

http://wachteltara.wordpress.com


MarcelH. Offline



Beiträge: 63

14.01.2014 07:37
#21 RE: Innen- oder Außenhaltung artgerechter? antworten

Hi,

okay, dann definiere ich mal:

Was ich mir vorstelle/was ich gut fände:

- wenn die Wachteln ein interessantes Verhalten zeigen
- wenn die Wachteln zahm würden
- wenn man die Wachteln evtl. als Naturbrut weiterzüchten/vermehren könnte
- wenn ich ab und zu mal ein Ei essen könnte
- natürlich auch (optisch) schöne und interessante Tiere

Was ich nicht möchte:

- sehr laute Tiere (hab zwar schon einen Zwerghahn, trotzdem eher nicht)
- die Tiere essen
- mehr als eine Gruppe (sprich ein Paar bei Zwergwachteln oder 1.4 bis 1.5 bei anderen Wachteln)


Ich halte Tiere gern und ausschließlich aus Liebhabergründen. Ich werde sie nicht essen (auch meine Hühner haben hier Schutz. Bin zwar leidenschaftlicher Fleischesser aber meine eigenen bleiben verschont), bin nicht auf Eierverkauf oder Zucht angewiesen.
Ich möchte die Tiere gern draußen halten, kann mir aber vorstellen, auch innen eine Art Schutzraum zu schaffen, wenn es über den Winter doch tagelang extrem kalt würde.


Ich hoffe, das "hilft" jetzt weiter?


Gruß,
Marcel


Waldfrau Offline




Beiträge: 8.518

14.01.2014 11:30
#22 RE: Innen- oder Außenhaltung artgerechter? antworten

Waldi, immer mit der Ruhe. Tara hat sehr vernünftig auf die aufgekommenen Themen geantwortet und inhaltlich nichts falsches geschrieben.
Wenn du dazu etwas ausführen möchtest, gerne, aber bitte im vernünftigen Ton.
Du kannst nicht erwarten, dass die Modis in JEDEM Thread zu allen Themen alles wissenswerte schreiben, da das jeden Zeitrahmen sprengt. Tara hat eine kruze Übersicht gegeben, wo weiteres Interesse gekommen wäre, hätte man ausführen können bzw. in andere Threads verlinken können.

liebe Grüße
Marie
________________________________________________________________________________________

"Artgerechte Wachtelhaltung ist tiefgekühlt oder in der Pfanne!" (O-Ton mein Vater)


www.create-it-yourself.de


Adi Fürth ( gelöscht )
Beiträge:

14.01.2014 13:31
#23 RE: Innen- oder Außenhaltung artgerechter? antworten

Hallo Marcel,
alles was du dir vorstellst und möchtes ist auch genau meine Vorstellung schau dich bei mir auf der HP um und du wirst viele Antworten auf deine Fragen bekommen.
Ich bin nur einfach Wachtelliebhaber, beobachte sie gerne, versuch sie zu zähmen, esse die Eier, lass auch mal eine Naturbrut zu, wenn ich weiss wohin die Tiere dann kommen, denn es gibt nicht immer den Platz für die Tiere.
Meine Volieren im Haus habe ich alle entfernt. ich habe meine Vögel und Wachteln nur noch draussen in der Voliere im Garten.


MarcelH. Offline



Beiträge: 63

14.01.2014 14:16
#24 RE: Innen- oder Außenhaltung artgerechter? antworten

Hallo Lothar,

danke für deine Tipps!

Hatte deine Homepage schon angesehen und grade die Innenvolieren haben mir auch sehr gut gefallen.

Was ganz so massives wie du kann ich sicher nicht aufstellen, aus baurechtlichen Gründen. Geplant ist aber auch aktuell nur ein einzelnes Wachtelpaar.

Gruß,
Marcel


Coturnix Offline




Beiträge: 159

14.01.2014 16:39
#25 RE: Innen- oder Außenhaltung artgerechter? antworten

Zitat von MarcelH. im Beitrag #21
Hi,

okay, dann definiere ich mal:

Was ich mir vorstelle/was ich gut fände:

- wenn die Wachteln ein interessantes Verhalten zeigen
- wenn die Wachteln zahm würden
- wenn man die Wachteln evtl. als Naturbrut weiterzüchten/vermehren könnte
- wenn ich ab und zu mal ein Ei essen könnte
- natürlich auch (optisch) schöne und interessante Tiere


Relativ interessante Verhalten zeigen nur Wildwachteln, bei denen Zahmheit eigentlich wieder schwierig wird -es sei denn du meinst ruhig.
Außerdem wirst du -es sei denn du machst es einfach- bei den Wildwachteln nur kleine Gelege erhalten, die eigentlich nicht zu Konsumzwecken geeignet sind. Wenn ich mir deine jetzigen Vorstellungen so durchlese, kann ich dir nur zu Legewachteln raten. Sie kommen deinen Vorstellungen näher und mit denen machst du am Wenigsten verkehrt.


Andrea ( gelöscht )
Beiträge:

14.01.2014 18:31
#26 RE: Innen- oder Außenhaltung artgerechter? antworten

Hallo. Mal so allgemein. ..wir machen das Forum hier nebenbei und sind alle auch noch anderweitig sehr eingespannt, daher fallen Antworten zwangsläufig manchmal etwas knapp aus. Details stehen aber genügend in den einzelnen Foren. Waldi, ich habe leider den Eindruck, dass du auch gerne mal etwas absichtlich falsch verstehst. Schade, denn deine Beiträge sind ansonsten nützlich und hilfreich. Marcel, die kleine chinesische Zwergwachtel ist nach deinen Ausführungen zu urteilten nicht das was du suchst. Ihre Eier zu essen ist etwas mühsam und beobachten und zähmen lässt sie sich meines Erachtens besser in einer schönen, großen Innenvoliere. Etwas Mobiles wäre mir persönlich zu unsicher. Gut gesichert kannst du japanische Legewachteln so halten und ich glaube, diese Tiere entsprechen noch am ehesten deinen Vorstellungen.


MarcelH. Offline



Beiträge: 63

14.01.2014 19:19
#27 RE: Innen- oder Außenhaltung artgerechter? antworten

Hi,

danke nochmal.

Ihr meint die japanische Legewachtel, oder?

Eine mobile Haltung muss auch nicht unbedingt sein, anders gehts sicher auch. 2-3 m³ Grundfläche würd ich schon noch zusammenbekommen.

Wenn sich die Zwergwachtel nicht so zähmen lässt, werde ich mich über die anderen Tiere auch nochmal informieren. Wobei die Innenvolierenbilder von Lothar mich auch nachdenklich gemacht haben, weil mir sowas auch gut gefallen würde.

Im Endeffekt weiß ich jetzt also doch wieder weniger als vorher, was ich tun soll. Aber vielleicht bin ich wenigstens ein bisschen schlauer geworden!

Gruß,
Marcel


Edit: Das mit den Eiern ist mir doch nur sehr unwichtig. Und essen wie gesagt auch...


Coturnix Offline




Beiträge: 159

14.01.2014 19:22
#28 RE: Innen- oder Außenhaltung artgerechter? antworten

Zitat von Andrea im Beitrag #26
Ihre Eier zu essen ist etwas mühsam und beobachten und zähmen lässt sie sich meines Erachtens besser in einer schönen, großen Innenvoliere. Etwas Mobiles wäre mir persönlich zu unsicher.


Was mich hier nach Aussagen einiger User stört, ist die Empfehlung von Zwergwachteln für die Innenhaltung. Ich weiß ja nicht- ich bitte mir diese zugespitzte Formulierung zu verzeihen- was eure Zwergwachteln für Folgeschäden durch die Zucht erlitten haben, dass ihr sie nur noch im Stall oder Haus halten könnt. Wachteln sind größtenteils Wildtiere aus der Natur, die man auch halbwegs natürlich halten sollte. Eine schön bepflanze Gartenvoliere mit natürlichem Sonnenlicht ist mit einer Haltung im Stall nicht zu vergleichen.
Außerdem halte ich meine Zwergwachteln fast ganzjährig draußen. Das Resultat sind wunderschöne und gepflegte Wachteln, die robust sind und ein natürliches Verhalten an den Tag legen.


MarcelH. Offline



Beiträge: 63

14.01.2014 19:26
#29 RE: Innen- oder Außenhaltung artgerechter? antworten

Mist, kann nicht mehr meinen Beitrag editieren:

Was ich sehr interessant fände: eine Naturbrut. Ich würde diese eher halten wollen als eine reine Legeart!


Coturnix Offline




Beiträge: 159

14.01.2014 19:39
#30 RE: Innen- oder Außenhaltung artgerechter? antworten

So etwas?

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 100_7813.png  100_7815.png 

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen