Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 5 Antworten
und wurde 1.151 mal aufgerufen
 Allgemeines Verhalten
FloraFauna ( gelöscht )
Beiträge:

20.05.2012 22:25
Zehen zupfen antworten

Ihr Lieben,

das Thema ist ja nun schon einigen bekannt und wurde hier öfter thematisiert - Hahn oder Henne zupfen und zerren an den Füßen ihrer Küken, oder die Alttiere zupfen sie sich gegenseitig usw.

Die Annahme, dass es am Füttern von Mehlwürmern liegt, ist insofern berechtig, da die Würmer den Füßen ähnlich sehen.

Mich würde aber mal interessieren, ob es der Tatsache entspricht, oder auch andere Gründe in Frage kommen. Ob es evtl. auch mit dem Bodengrund zu tun haben könnte.

Wäre nicht schlecht, wenn wir hier mal ein paar Erfahrungen zusammentragen würden.

Meine drei Paare kennen Mehlwürmer, locken und füttern ihre Küken damit und picken NICHT an deren Zehen, auch nicht sich gegenseitig.
Ein Paar läuft auf Sand/Erde, die anderen beiden Paare auf Buchenholz-Chips.

Jetzt ihr


Elli11 ( gelöscht )
Beiträge:

20.05.2012 22:32
#2 RE: Zehen zupfen antworten

Ja, das ist echt eine gute Frage... ich hatte das Thema ja bis dato nur bei den Hähnen, leider hat heute zum ersten mal auch eine meiner Hennen damit angefangen , sie hat es sich vom Hahn abgeschaut. Eigenartig war nur, dass beide gehudert haben und dann dachte ich sie würden das Küken unter sich schieben und statt dessen gingen sie beide voll auf die Zehen los. Hätte ich die Kleine nicht raus geholt, wäre das böse ausgegangen. Ein Zeh hat schon geblutet.
Ich habe überall Buchenholzeinstreu, ich denke daran kann es nicht liegen, ich habe keinen blassen Schimmer was der Grund sein könnte.


krümel ( gelöscht )
Beiträge:

20.05.2012 22:53
#3 RE: Zehen zupfen antworten

meine wachteln bekommen buffalowürmer, waren schon auf buchenholz, strohhäcksel, naturboden, terrarienerde, leinenstroh usw. und ich hatte weder probleme mit füßchenpicken noch mit den hähnen...
das einzige was war ist dass die hennen nach ca. 3-4 wochen in etwa einfach keine lust mehr auf die kleinen hatten und angefangen haben sie zu rupfen... aber da sind sie ja schon alt genug, dass mama sich wieder um "ihren kram" kümmern kann.
möglicherweise war sie zu triebig, die kleinen haben teilweise noch aufzuchtfutter bzw würmchen bekommen...


FloraFauna ( gelöscht )
Beiträge:

20.05.2012 23:01
#4 RE: Zehen zupfen antworten

Was mir nicht in den Kopf will: Mehlwürmer gibt es auf jedem Kontinent der Erde, also auch in der ursprünglichen Heimat unserer Zwerge, ergo werden auch in S-O-Asien Mehlwürmer von freilebenden ZW gefressen, so sie welche finden. Das ist doch widernatürlich, dass die AT die Zehen mit den Mehlkäferlarven verwechseln könnten. Zumal die ausgewachsenen Füße der AT den Larven viel ähnlicher sehen, als die die zarten Füßchen der Küken.


Anne Offline




Beiträge: 35

23.05.2012 08:05
#5 RE: Zehen zupfen antworten

Das mit den Mehlwürmern ist so eine Sache, die ich auch nicht verstehe.
Vielleicht hat ja da noch jemand eine plausiblere Erklärung.

Genauso verhält es sich mit den Küken, die man zu Beginn nicht auf Sand halten soll.
In freier Natur gibt es doch auch Sand und dort werden sie ja auch nicht im Futter stehen.
Stirbt dann ein Großteil der Küken in freier Natur, weil sie sich den Bauch mit Sand vollschlagen?


Esther ( gelöscht )
Beiträge:

23.05.2012 09:33
#6 RE: Zehen zupfen antworten

Vielleicht kann man eben die natürlichen Verhaltensweisen trotz noch so naturnaher Haltung einfach nicht eins zu eins auf die Haltung in Gefangenschaft übertragen. Schon alleine der doch mehr oder weniger nahe Kontakt zum Menschen hat da bestimmt einen grossen Einfluss auf das Verhalten der Tiere.
Oder zB. das gänzliche Fehlen von natürlichen Feinden, mit denen freilebende Tiere konfrontiert werden. Ich kann mir denken, dass solche Unarten wie Rupfen oder Zehenpicken unter dem permanenten "Stress" in freier Wildbahn einfach gar keinen Platz haben, oder dass Tiere, die solches Fehlverhalten entwickeln, sehr schnell aus dem Genpool verschwinden.
Was natürlich überhaupt nicht heisst, dass wir unsere Tiere stressen sollen.

Liebe Grüsse
Esther


 Sprung  
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen