Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 14 Antworten
und wurde 2.305 mal aufgerufen
 Allgemeines Verhalten
wachteli ( gelöscht )
Beiträge:

07.04.2012 23:58
Wachteln laufenhin und her antworten

Hallo zusammen

Bin ganz nervös , mein erster Beitrag im Forum

Ich bhabe mir einen langersehnten Traum erfüllt und mir eine schöne grosse Voliere gebaut. Darin Halte Ich 9 Wellensittiche und 10 Zebrafinken. Seit 2Wochen lebt auch ein Wachtelpaar in der neuen Voliere, früher bei mir im Keller. Nun ist mir seit langem aufgefaalen, dass die Wachteln immer hintereinander (Bild 3) nun weis ich nicht ob sie nur angst haben, ob das ihr verhalten ist oder ob die Einrichtung nicht stimmt. Kann mir da bitte jemand Tipps geben?'


wachteli ( gelöscht )
Beiträge:

08.04.2012 00:22
#2 RE: Wachteln laufenhin und her antworten

IMG_1978.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)IMG_1977.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)IMG_1975.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)IMG_1974.JPG - Bild entfernt (keine Rechte) Sorry habe die Bilder vergessen
IMG_1973.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)


Matze ( gelöscht )
Beiträge:

08.04.2012 00:41
#3 RE: Wachteln laufenhin und her antworten

Man sollte niemals Krumm und Spitzschnäbel zusammen halten! Das heist die Wellensittiche passen da nicht mit rein, sie können Wachteln und Finken schwer verletzen, z. B. Beine abbeisen...


wachteli ( gelöscht )
Beiträge:

08.04.2012 00:50
#4 RE: Wachteln laufenhin und her antworten

Das habe ich auch schon nachgelesen aber ein erfahrener Züchter hat mir gesagt, dass ich sie gut vergesellschaten kann, wenn ich sie von jung auf zusammenhalte. Dies hat auch super geklappt seit 2Jahren ohne Probleme oder Angriffe.


Matze ( gelöscht )
Beiträge:

08.04.2012 00:51
#5 RE: Wachteln laufenhin und her antworten

Ich dachte du hast die Wachteln erst neu?


FloraFauna ( gelöscht )
Beiträge:

08.04.2012 01:37
#6 RE: Wachteln laufenhin und her antworten

Zitat von wachteli
Das habe ich auch schon nachgelesen aber ein erfahrener Züchter hat mir gesagt, dass ich sie gut vergesellschaten kann, wenn ich sie von jung auf zusammenhalte. Dies hat auch super geklappt seit 2Jahren ohne Probleme oder Angriffe.




Dem "erfahrenen" Züchter gehört der Hintern versohlt Es kann über Jahre gut gehen, und irgendwann ist es dann doch mal passiert. Wir haben hier erfahrene Züchter, die dir eben auch vom Gegenteil berichten können.


Aber zu dem Auf-und Ablaufen: das Paar fühlt sich nicht so sehr sicher. Du müsstest noch viiiiiiel mehr einrichten.

Stell dir vor, du stehst in einem hoch aufgewachsenen Maisfeld. Um dich herum nur Mais, du kannst keinen Meter weit sehen. So mögen es auch die Wachteln, alles schön dicht. Im Kleinen kannst du es nachahmen, indem du aus Wachtelsicht guckst. Steine, ganze Grassoden, zusammengebundene Zweige, zusammengeb. Korn oder Schilf, dicke Äste und Holzstuppen.....

Hier Versteckmöglichkeiten und Gestaltungsvorschläge (2) auf Seite 2 gibts von Nelje auch eine Anleitung zum Selbstbasteln für Verstecke.

Oder du schaust dir mal die Bilder in der Rubrik "Innenhaltung" an.


wachteli ( gelöscht )
Beiträge:

08.04.2012 11:48
#7 RE: Wachteln laufenhin und her antworten

Hallo

Die wachteln waren schon auch in der alten voliere mit den Wellis und Finken zusammen.
Ich werde mir in den nächten Tage die versteckideen mal umsetzen, samit es den Wachteln wider besser geht.
Ich liebe Mais


julia.h ( gelöscht )
Beiträge:

08.04.2012 15:00
#8 RE: Wachteln laufenhin und her antworten

Bei mir klappt die Vergesellschaftung von Legewachteln und Singsittichen sehr gut. Umgerechnet auch Zwergwachteln und Wellensittiche kann man das denk mal recht gut vergleichen (also vom Größenunterschied her).

Sittiche generell interessieren sich gar nicht für die Wachteln. Wenn genug Futter und Platz vorhanden ist klappt das problemlos. Ich persönlich habe noch nie vom Gegenteil gehört. Andere wiederum schon. Sollte der Fall eintreten, das es Streit gibt musst du auf jedem Fall Wachteln und Wellis trennen können. Und natürlich immer ein Auge drauf haben!


FloraFauna ( gelöscht )
Beiträge:

08.04.2012 15:24
#9 RE: Wachteln laufenhin und her antworten

Ich kann einfach nicht nachvollziehen, warum jemand solche Risiken eingeht, wenn ihm seine Tiere doch angeblich am Herzen liegen.


julia.h ( gelöscht )
Beiträge:

08.04.2012 20:18
#10 RE: Wachteln laufenhin und her antworten

Meine Singer gehen nie auf den Boden... warum sollte das ein Risiko sein?
Warum sollten sie denn die Wachteln verletzten? Sie haben, wenn man sie ordentlich hält und ernährt keinen Grund dazu. Ich hab eher Angst um meine Sittiche wenn da 21 Wachteln drauf los gehen. Nicht um die Wachteln. Aber die Singer können fliegen

Sie müssen sich aus dem Weg gehen können, das ist am wichtigsten.


FloraFauna ( gelöscht )
Beiträge:

08.04.2012 20:36
#11 RE: Wachteln laufenhin und her antworten

Julia, zum letzten Mal:

hör auf, deine Haltung zu propagieren. Wer das hier liest meint demnächst noch, er könnte alles bunt durcheinander würfeln- wenn die Singsittiche, Wellis, usw nichts machen, kann ich meine Großsittiche auch mit Wachteln vergesellschaften.

Fakt ist eben, dass es immer ein Risiko bleibt!!!!


julia.h ( gelöscht )
Beiträge:

08.04.2012 20:41
#12 RE: Wachteln laufenhin und her antworten

Zitat von FloraFauna


Fakt ist eben, dass es immer ein Risiko bleibt!!!!


Da geb ich dir absolut Recht. Allerdings ist in meinem Fall das Risiko so gering, dass ich es einfach gemacht habe. Und siehe da, seit mehr als einem halben Jahr ohne jegliche Probleme. Das muss natürlich nicht immer so sein, aber ich habe bisher noch nichts schlechtes über die Vergesellschaftung von Sittichen und Wachteln gehört.

Das muss jeder selbst entscheiden.


Sissi ( gelöscht )
Beiträge:

08.04.2012 21:13
#13 RE: Wachteln laufenhin und her antworten

Hallo,

das mit dem Vergesellschaften ist nicht einfach zu beantworten. Nur zur Info, ich habe schon seit 20 Jahren Vögel und es kann klappen, aber die besten Erfahrungen im Zusammenleben, habe ich mit Nymphensittichen (Kleinste Kakaduart= Krumschnabel), Kanarien(Farb-Gesang- und Positurenkanarien=Spitzschnäbel) und Legewachteln gemacht, den da muss ich sagen :)Spitze:) seit ca. 10 Jahren leben sie in meiner Voliere zusammen. Leider sterben Legewachteln irgendwann, so ca. mit 4 Jahren ( bei mir an eienem natürlichem Tod), aber auch wenn ich dann neue hole und die Voliere ersteinmal Umgestalte, klappt das Super. Mir ist von meinen Nymhenpaar, die Dame gestorben (Altersschwäche):(, aber was danach passierte, zeigt mir, dass sie sich wohlfühlen und harmonieren, und was soll ich sagen, es ist so drollig, wie sich mein Jacky(Nymphe)verhält, er ist sehr viel am Boden und kuschelt ab und zu mit einer Legewachtelhenne und geht auch mit ihnen in ihre Verstecke ( würde gerne mal die Bilder einstellen, aber leider kenne ich mich damit nicht aus, vielleicht könntest Du mir das erklären). Wichtig ist, dass Du darauf achtest, was die verschiedenen Tierarten brauchen und wie sie sich verhalten, zweimal mehr hingeschaut und Du siehst, Wie und Was. Und leider sagen manche Züchter"alles", um zu verkaufen. Versuch es doch erstmal mit vielen unterschiedlichen Verstecken. Aber eine Frage hätte ich noch, Wie groß ist den Deine Voliere? Und könnte es sein, dass die anderen Vögel in Brutstimmung sind? Meine Kanarien brüten zum teil schon und andere bauen Nester und da ist immer Aktion!!!

Habe Geduld und schau genau hin...
LG Sissi


wachteli ( gelöscht )
Beiträge:

09.04.2012 01:46
#14 RE: Wachteln laufenhin und her antworten

Hallo
Das mit den BIldern kann ich dir auch nicht so gut helden, bei mir hats auch nur mit müh und gewürge geklappt. Meine grosse Voliere ist 3.70x2.80 und 2.15 hoch daneben an ein anbau nur für Wachteln mit 2.30x80 und 1 m hoch. Bei mir sind alle Vögel in brutstimmjnd meine Zebrafinken haben schon 6 junge grossgezogen und die wellis insgesammt 7 junge und das alles nur innerhalb von eineinhalb monaten ( die nächsten junge schlüpfen ind der kommenden woche.
Also ich habe auch schon gesehen das wachteln-finken und wellis alle am Boden waren und von dort Futter pickten. Auch waren die finken bei den Wachteln im Nest und holten sich Nistmaterial und das störte die gar nicht. Bei mir sizt auch ein uralter kranker welli am boden ( kann nicht mehr fliegen, wegen der krankheit) der geht nachts zu den Wachteln ins Nest schlafen


Sissi ( gelöscht )
Beiträge:

09.04.2012 23:50
#15 RE: Wachteln laufenhin und her antworten

Hallo,

also das hört sich für mich nach totalem Stress an und das ist definitiv nicht gut für die Wachteln, Legewachteln würden bei diesem Stress keine Eier legen! Legewachteln brauchen ihre Ruhe! Und wenn sie vorher im Keller alleine waren, kennen sie das ganze Geschehen( Krach, Brüten u.s.w.) nicht und da Deine Voliere großgenug ist, würde ich da nur die Vögel reintun und in den Anbau nur die Wachteln, da gehst Du auf "Nummer Sicherheit" und stresst weder die einen, noch die anderen.= FAZIT: Wachteln und Vögel trennen=!!! So wie sich das anhört paßt es nicht. Aber ich habe da noch eine Frage zu den Zebrafinken die Du mit den Wellis hältst. Wie lange sind die den schon zusammen? Mein Schwager hat zum Bsp. die Wellis immer von den Wachtel getrennt, weil er sagt (und der macht Das auch schon sehr lange), dass es sehr SEHR selten ist, dass es mit Wellis klappt. Sie können einer anderen Tierart gegenüber, vorallem in der Brutzeit,zu richtigen "Stinker" werden, deshalb gehöre ich auch zu denen, die meinen Krummschnäbel gehören nicht zu Spitzschnäbel, auch wenn es bei mir mit einem Paar Nymphen geklappt hat, habe ich auch schon anderes gesehen und erlebt. Aber es sind Deine Tiere, letztendlich entscheidest Du, aber bitte achte darauf das es allen gut geht.

Wenn kein Stress ist, macht es uns doch noch mehr Spass::)) STIMMTS ?

LG Sissi


 Sprung  
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen