Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 12 Antworten
und wurde 2.646 mal aufgerufen
 Allgemeines zur Brut & Zucht
MadPat ( gelöscht )
Beiträge:

11.02.2012 20:54
Beschriften der Eier Antworten

habe jetzt schon so viel im Internet gelesen das man die Eier beschriften sollte. Die eier meiner Finken packe ich gar nicht an.
Meine ZW´s haben zwei eier liegen.

wie macht ihr das?
Welchen art Stift nutzt ihe?
Ist es überhaupt notwendig?

Gruß
Pat


julia.h ( gelöscht )
Beiträge:

11.02.2012 21:07
#2 RE: Beschriften der Eier Antworten

Es kommt immer drauf an.
Wenn man es nicht unbedingt braucht dann würde ich sie nicht beschriften.

Filsstift und Edding sind absolutes tabu. Die ziehen in die Schale ein und können dem Embryo schaden.

Wenn man markiert mit einem weichen, recht stumpfen Bleistift (Wenn H auf dem Stift steht ist er hart, HB ist mittelhart/mittelweich und B ist weich).

Wenn es aber nicht unbedingt nötig ist würde ich es einfach lassen.


FloraFauna ( gelöscht )
Beiträge:

11.02.2012 21:26
#3 RE: Beschriften der Eier Antworten

Manchmal macht es Sinn, das Legedatum draufzuschreiben. Nämlich dann, wenn die Henne viel gelegt hat und man dann die ältesten Eier wieder wegnimmt. Ein Gelege von z.B. 10 oder 12 Eiern wird die Henne nicht abdecken, da ist es besser, man lässt ihr 6 oder 7 von den Eiern jüngeren Datums. Mit Bleistift B6, der ist schön weich, lässt sich das Ei prima beschriften, ohne es zu zerbrechen.


Waldfrau Offline




Beiträge: 8.518

12.02.2012 12:21
#4 RE: Beschriften der Eier Antworten

Genau so habe ich es auch stets gehalten. Einen weichen Bleistift, ganz vorsichtig eingesetzt.

liebe Grüße
Marie
________________________________________________________________________________________

"Artgerechte Wachtelhaltung ist tiefgekühlt oder in der Pfanne!" (O-Ton mein Vater)


www.create-it-yourself.de


FloraFauna ( gelöscht )
Beiträge:

11.04.2012 20:18
#5 RE: Beschriften der Eier Antworten

@ c12345: auch hier wurden die abstrusen Vorschläge gelöscht.


subi87 ( gelöscht )
Beiträge:

12.04.2012 19:29
#6 RE: Beschriften der Eier Antworten

Bei den eiern mache ich immer auf einer seite ein 0 und auf der anderen seite ein X das ich immer kontrolieren kann ob alle mitgedreht werden im brüter. habe sie bis jetzt immer mit wasserfestem filz angeschrieben und habe zum glück noch keine probleme gehabt. aber ab jetzt nehme ich auch nur noch einen bleistift.

ich sag ja in diesem forum lernt man jeden tag wieder was


IAK1962 ( gelöscht )
Beiträge:

12.04.2012 19:51
#7 RE: Beschriften der Eier Antworten

Ich nehme auch nen Bleistift, und mit den x und O auf der anderen Seite kann man genau sehen ob und wie man sie gedreht hat. das klappt ganz prima.
Hab mir jetzt noch nen neuen Brutautomaten Bruja 3333 a mit automatischer Wendung geholt, mal sehen wie das so ist.

Da ich welche von unterschiedlichen Wachteln reintue wegen der Abstammung werde ich wohl auf XX und OO oder so auch zusätzlich noch ausweichen. Zum Schlüpfen habe ich aus Plastik ummantelten Draht Schlupfkäfige gemacht, da kommt je nach Sorte wie Eier zum Schlüpfen rein, damit ich die Küken dann auch separat habe.

Aber wie markiert man Küken, wenn sie noch so klein sind? Könnt Ihr mir da nen Tip geben?
LG Annette


c12345 ( gelöscht )
Beiträge:

13.04.2012 10:42
#8 RE: Beschriften der Eier Antworten

Zitat von IAK1962
...

Aber wie markiert man Küken, wenn sie noch so klein sind? Könnt Ihr mir da nen Tip geben?
LG Annette



Wasserfester Filzstift, aka. Edding.


Korona Offline




Beiträge: 2.212

13.04.2012 11:18
#9 RE: Beschriften der Eier Antworten

Mit Edding würde ich keine Tiere bemalen.

Evtl. ein kleiner Punkt Fingerfarbe. Was anderes fällt mir nicht ein.


c12345 ( gelöscht )
Beiträge:

13.04.2012 11:37
#10 RE: Beschriften der Eier Antworten

Das war ernst gemeint: Edding färbt die Feder, wenn der eingezogen und trocken ist, kriegen sie das auch beim Putzen nicht ab.
Fingerfarbe kriegen sie ab, und können sie fressen. Schlechte Idee.

Zitat von Korona
Mit Edding würde ich keine Tiere bemalen!

Evtl. ein kleiner Punkt Fingerfarbe. Was anderes fällt mir nicht ein.



FloraFauna ( gelöscht )
Beiträge:

13.04.2012 15:16
#11 RE: Beschriften der Eier Antworten

Zitat von IAK1962


Aber wie markiert man Küken, wenn sie noch so klein sind? Könnt Ihr mir da nen Tip geben?
LG Annette





Hi Annette,

versuch mal den Saft von zerdrückten Holunder- oder Brombeeren. Der färbt ja nun sehr und ist absolut unbedenklich.


Korona Offline




Beiträge: 2.212

13.04.2012 16:13
#12 RE: Beschriften der Eier Antworten

Der Vorschlag von Tina ist super! Also Fingerfarbe sowie Edding vergessen, da man nicht sicher weiß ob es doch schädlich sein kann und lieber auf Tinas Vorschlag zurückgreifen.


IAK1962 ( gelöscht )
Beiträge:

14.04.2012 19:54
#13 RE: Beschriften der Eier Antworten

hallo, ich habe auch noch Lebensmittelfarbe, kann ja denjenigen einfach einen Punkt damit auf den Kopf machen und immer mal erneuern zwischen rot und blau den Unterschied sieht man schon. Und am Kopf bekommen sie erst recht spät neue Federn. Rote Beete saft habe ich auch da, aber mit Heidelbeeren wird schwierig. Nun ich werd mal meine Erfahrungen berichten.
In Büchern habe ich auch nicht so richtig was gefunden, da wird vom Zehenlochen geschrieben, das war allerdings schon etwas älter das Buch und hat mich nicht so richtig begeistert.
Ich denke ich bleibe bei Lebensmittelfarbe, da hab ich noch was im Küchenschrank von letzten Papageienkuchen.

LG Annette


Das erste Ei »»
 Sprung  
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen