Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 68 Antworten
und wurde 3.000 mal aufgerufen
 Innenhaltung
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
LadyLada ( gelöscht )
Beiträge:

20.06.2011 15:09
Hallo erstmal ;) und vorstellung eines "möglichen" wachtelheimes antworten

Hallo meine lieben!
ich spiele seit ein paar wochen mit dem gedanken einen pärchen chin. zwergwachteln ein zuhause zu bieten. deshalb bin ich auf diese seite gestoßen und mich auch gleich angemeldet ;-)
kurz meine vorgeschichte:
ich halte seit ca. einem jahr ein pärchen zebrafinken, deren erster und geplanter nachwuchs (5 Junge) gerade ausgeflogen ist. wie nicht anders zu erwarten ist es mir unmöglich mich von allen zu trennen, daher musste ein größerer käfig bzw. eine kleine voliere her ;-) gesagt getan und letzte woche war es so weit und der käfig wurde geliefert. nach einigen umbauarbeiten, was stabilität und finkentauglichkeit anbelangt, soll er dann ca zwei wochen, wenn der kasten auf den er drauf soll da ist, bezugsfertig sein ;-) nun hab ich auf einer vogelbörse bei uns in der gegend (ich war auf der zuche nach zebrafinkenzüchtern, meine jungtiere die ich behalten möchte sollen ja schließlich nicht verwandte partner bekommen, auch wenn ich eigentlich keine weiteren bruten mehr plane) und was sehe ich auf dieser börse? richtig: chin. zwerwachteln in silber ;-) habe mich sofort verliebt aber wohlwissend die tiere nicht sofort mitgenommen obwohl mir der züchter naturgemäß versichert hat mein neuer käfig wäre dafür geeignet....auf der suche im netz bin ich nun auf tausend verschiedenen meinungen und ansichten gestoßen und dadurch auch zu euch hier gelangt ;-)
mein neuer käfig hat nämlich die maße 155 (lang) 50 (breit) und 110 (hoch) das ergibt die grundfläche 0,775qm. also zu klein ;-( ich habe nun aber hier im forum folgende (mögliche) lösung gefunden. und zwar den bau von etagen, mit denen ich plane zumindest nochmal 0,3 oder 0,4 qm platz zu schaffen....die frage die ich nun habe, obwohl sie hier schon einige male diskutiert wurde (habe aber irgendwie nie eine einhelliges tenor dazu entdeckt) ist, ob so ein etagenbau überhaupt sinn macht, da es anscheinend vorkommen kann, dass die tiere das gar nicht annehmen. Was kann ich also tun dass sie es annehmen? leckerein anbieten etc.? oder würdet ihr mir ganz davon abraten? ich würde mich wirklich sehr freuen hier eure meinung zu hören...
anbei habe ich versucht ein paar bilder des käfigs zu laden ;-) ich hoffe es funktioniert! müsste natürlich, sollten die wachteln einziehen, noch umgebaut werden (decke zum abfedern damit sie sich nicht weh tun; an hinterseite und den seiten soll eine verkleidung ran etwa 50-60 cm hoch, damit sie sich sicher fühlen etc.) den boden selbst würd ich dann abgesehen von den etagen, noch mit korkhalbtunneln, weidenbrücken aus denen man unterschlüpfe biegen kann und vielem mehr gestallten...ein paar kunstplanzen hab ich ja heute schon erstanden wie ihr auf dem foto seht....es sind aber noch zuwenige! hab das falsch abgeschätzt, da kommt also noch mehr ;-)
naja, also ich bin schon gespannt was ihr mir dazu sagen könnt und wie eure erfahrungen zu etagenbau etc. sind....freu mich schon!
einstweilen ganz liebe grüße aus österreich ;-)

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 IMG_1575.JPG  IMG_1574.JPG 

Sam ( gelöscht )
Beiträge:

20.06.2011 15:33
#2 RE: Hallo erstmal ;) und vorstellung eines "möglichen" wachtelheimes antworten

Ich sag weiterhin nein! Die Grundfläche ist zu klein und die Zebrafinkern reichen als Besatz


LadyLada ( gelöscht )
Beiträge:

20.06.2011 16:07
#3 RE: Hallo erstmal ;) und vorstellung eines "möglichen" wachtelheimes antworten

ahhh ;-) jetzt versteh ich das "weiterhin" ;-) wir kennen uns ja schon ;-) hab mir gedacht dass die etagen vielleicht noch eine mögliche option sind! da ja wie zu jeden thema ganz viele ansichten im umlauf sind hab ich mich zu dem post entschieden ;-)
liebe grüße einstweilen.....


Sam ( gelöscht )
Beiträge:

20.06.2011 21:20
#4 RE: Hallo erstmal ;) und vorstellung eines "möglichen" wachtelheimes antworten

Wenn du ein wirklich gut harmonierendes Paar bekommst, das überhaupt nicht schreckhaft ist könntest du es versuchen, aber es ist nicht gesagt das sich die Wachteln auch weiterhin so verhalten wenn sie in dieser Voliere sind!

Auch sind 50 cm Tiefe zu wenig, hier können sich die Wachteln kaum zurückziehen, wenn du 4 (wie gesagt besser 6) Zebrafinken darin hast würden die 1. ale Deko für die Wachteln vollscheißen und 2. versuchen darin zu brüten. Was gefählich für sie sein kann.


LadyLada ( gelöscht )
Beiträge:

20.06.2011 21:34
#5 RE: Hallo erstmal ;) und vorstellung eines "möglichen" wachtelheimes antworten

Hallo!
ja es leuchtet mir ein was du sagt...bis auf dass das du meinst die zf könnten versuchen in der deko zu brüten???meinst du sie würden echt am boden brüten???oder es versuchen???
ich werd mal mit dem züchter reden vielleicht hat er ja so ein gut harmonisierendes paar? ich vermute mal dass das dann keine jungtiere mehr sein werden...aber ich werd mal mit ihm reden...so und jetzt mal nur hypothetisch: wenn ich so eine etage versuchen würde...wie hoch müsste die über dem richtigen boden sein? sollte die eher tief sein, damit das darunter als versteck angenommen wird, oder sollte die höher sein? so 20-30 cm über dem boden???oder in einer ganz anderen höhenordung?
muss mal los werden dass ich es toll finde, dass hier nicht einfach "NEIN - und aus" geschrieben wird, wie vielleicht anderso, sonder auch versucht wird möglichkeiten aufzuzeigen! danke dafür ;-) es ist ja so das ich natürlich die zw unbedingt will ;-) , aber ich verstehe auch wenn es gar nicht geht. ich krieg ja auch die krise wenn wer ischreibt: zf unter 80 cm käfiglänge zu halten sei kein probelm ;-)
...dass man hier so aufgenommen wird und wirkliche optionen bekommt finde ich super! das macht ein gutes forum aus...also danke, danke, danke dafür dass du dir meinetwegen gedanken machst....
liebe grüße aus ö....


Adi ( gelöscht )
Beiträge:

20.06.2011 22:07
#6 RE: Hallo erstmal ;) und vorstellung eines "möglichen" wachtelheimes antworten

Hallo Lada,
ich sehe bei deiner Voliere in dem Käfig gar keine Probleme.
1. schliesse drei Wände, lass nur vorne auf. Also Rückwand und Seitenteile mit Sperrholzplatten mit dem Gitter aussen verschrauben.
2. Ziehe über die Halbe Voliere einen Zwischenboden ein, dieser lässt sich super am Gitter der Rück und Seitenwand befestigen. Mach ein kleine Treppe nach oben. So haben die Wachten noch einmal Raum zum Laufen.
3. Gebe den Zebrafinken genügend Nistmaterial und künstliche Pflanzen dann bauen sie ihre Nester nur im oberen Teil. Ich sehe hier nur eine Gefahr,
wenn die jungen Finken schlüpfen und auf dem Boden der Voliere sind werden sie meist von den Wachtelchen vertrieben, wenn sie nicht schnell genug weg fliegen - dann erwischen die Wachteln sie auch (hab ich schon erlebt- falls wieder mal jemand schlauer ist).
Schau dir meinen Bau der Innenvoliere an, hier kannst du dir Anregungen holen wie du den vorhandenen - dann nicht mehr zu kleinen Käfig nutzen kannst.
Ich hoffe ich konnte dir helfen.


Georg Offline



Beiträge: 207

20.06.2011 22:11
#7 RE: Hallo erstmal ;) und vorstellung eines "möglichen" wachtelheimes antworten

Hallo LadyLada,

bist Du aus Wien?
Ich bin aus Wien

Die Idee mit der Etage ist finde ich gut, da können sich die Tiere auch ausweichen und Du kommst auf den m²
Zu hoch sollte sie nicht sein, dann wird sie leichter angenommen. Eine gute und
einladende Brücke dorthin, dann erkunden sie gerne neues Land.


LadyLada ( gelöscht )
Beiträge:

20.06.2011 22:18
#8 RE: Hallo erstmal ;) und vorstellung eines "möglichen" wachtelheimes antworten

Hallo!
also dass find ich jetz aber wirklich super ;-) schön noch so einen guten tipp zu hören! hab gar nicht mehr mit so einer positiven antwort gerechnet ;-) werd mir gleich mal deinen betrag anschaun...ich hoffe ich finde ihn ;-)
georg: oh noch ein österreicher ;-) nein nicht ganz...50 km weg ;-)
ganz liebe grüße....


Georg Offline



Beiträge: 207

20.06.2011 22:24
#9 RE: Hallo erstmal ;) und vorstellung eines "möglichen" wachtelheimes antworten

Was das Verschalen angeht: das ist sozusagen Standard, würde den Käfig aber auch sehr dunkel machen.
Es könnte reichen wenn Du die Seiten auf unterer Höhe mit Papier verkleidest (die Wachteln halten sich am Boden auf)
Oder halt eine künstliche Beleuchtung.


LadyLada ( gelöscht )
Beiträge:

20.06.2011 22:36
#10 RE: Hallo erstmal ;) und vorstellung eines "möglichen" wachtelheimes antworten

Hallo!
ja an eine birdlamp denk ich sowieso! schaden tut es sicher nicht ;-) hab mir übelegt, wie es wäre wenn ich nur das untere dritte auf den drei seiten zumache? damit es nicht so dunkel wird? oder hab ich das gerade falsch verstanden? ich frag lieber nach bevor ich etwas falsch verstehe ;-)
liebe grüße und bitte erklär mir nochmal was du meinst...DANKE ;-)


LadyLada ( gelöscht )
Beiträge:

20.06.2011 22:40
#11 RE: Hallo erstmal ;) und vorstellung eines "möglichen" wachtelheimes antworten

achja hab ich vergessen: adi: ich plane gar keinen zf nachwuchs mehr...ich weiß ja schon dass ich mich dann wieder nicht von den jungen trennen kann ;-) ...daher sollte ich das problem mit den jungen für mich nicht relevant sein...SOLLTE man weiß ja nie ;-) daher danke für diesen einwand! das muss ich natürlich auch bedenken!
liebe grüße......


Georg Offline



Beiträge: 207

20.06.2011 22:41
#12 RE: Hallo erstmal ;) und vorstellung eines "möglichen" wachtelheimes antworten

Das untere Drittel reicht auf jeden Fall, sogar weniger.
Die Wachteln sind nicht so groß
Wenn Du mit Holz verkleidest, wird es sehr dunkel, vor allem unter der
Etage, da kommt dann auch mit Birdlamp nur wenig Licht hin.

Du könntest ja einmal helles Packpaier probieren. Da käme noch einiges
an Licht durch.


Adi ( gelöscht )
Beiträge:

20.06.2011 22:44
#13 RE: Hallo erstmal ;) und vorstellung eines "möglichen" wachtelheimes antworten

georg,
ich denke es sollte schon auch etwas fürs auge sein. wenn ich lese packpapier und karton - sagt mir schon wieder alles. nicht nur die tiere sollen sich wohl fühlen - auch der mensch wenn er in die voliere schaut- mein motto - gscheid machen oder gar nicht
die tageslicht lampen gibt es bereits mit 8 watt stärke. schau dir hier mal die beleuchtung in astrid´s neuen volieren an. stell dir mal diese volieren mit packpapier umwickelt vor - ne ne
entweder man macht was vernünftiges zum wohl der tier - oder man lässt es ganz
wir haben die wachteln ja nicht wie legebatterien als lebende maschinen - sondern aus spass an der freud - denk ich mal - dann soll es nicht nur den tieren freude bereiten sondern uns auch


Georg Offline



Beiträge: 207

20.06.2011 22:48
#14 RE: Hallo erstmal ;) und vorstellung eines "möglichen" wachtelheimes antworten

Hallo Adi, ich weiß was du meinst.

Ich meinte das Ganze natürlich in feinster uns sauberster Ausführung
Spanplatten sind auch nicht gerade das höchste der Gefühle


LadyLada ( gelöscht )
Beiträge:

20.06.2011 22:48
#15 RE: Hallo erstmal ;) und vorstellung eines "möglichen" wachtelheimes antworten

ah hab ichs doch richtig verstanden ;-) hab mir gerade was überlegt...lach mich bitte nicht aus ;-) was ist wenn ich die seiten so bis auf 20 cm (oder soll es doch höher sein?) mit etwas ähnlichem wie den bekannten weidenbrücken verkleiden würde? da sind kleine zwischenräume, die etwas licht durchlassen würden...wird sicher nicht ganz billig sowas zu machen aber, es wär ein sichtschutz, aus holz, lässt trotzdem licht durch u schaut sicher auch dekorativ (ist das geringst problem, also nicht dast glaubst ich will nur dass es gut ausschaut ;-)) aus da ich ja diese wiedenbrücken aus denen man tunnels und verstecke formen kann als inneneinrichtung planen würde...denkst das würd gehen? ist mir gerade so eingefallen ;-) hoffe ich mach mich mit der idee nicht lächerlich....
liebe grüße....


Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
Endlich »»
 Sprung  
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen